Bildungsprämie, Förderung, Fördermittel, Geld sparen bei Weiterbildung
ptnphotof/Fotolia.com

Bildungsscheck

Damit mehr Menschen und Unternehmen die berufliche Weiterbildung als Chance für die Zukunft nutzen, bietet das Land NRW mit dem Bildungsscheck Unterstützung an.

Grundsätzlich gilt...

  • Die Kosten für die berufliche Weiterbildung werden bis zur Hälfte gefördert
  • Die maximale Förderhöhe beträgt 500 Euro.
  • Der Bildungsscheck wird nach einer Beratung in einer Bildungsscheckberatungsstelle, z. B. der Handwerkskammer Düsseldorf, ausgegeben.
  • Es gibt zwei Zugänge: den individuellen Zugang und den betrieblichen Zugang.
  • Die Beschäftigten müssen in Nordrhein-Westfalen wohnen oder arbeiten.
  • Ebenso muss der Betriebssitz in NRW liegen.

Wer wird gefördert?

Beschäftigte, Berufsrückkehrende und Selbstständige (individueller Zugang):
  • Mit einem zu versteuernden Jahreseinkommen von mehr als 20.000 bis max. 40.000 Euro (mehr als 40.000 bis max. 80.000 Euro bei gemeinsamer Veranlagung)
  • Förderung von 50 % (max. 500 Euro) der Weiterbildungskosten. Die andere Hälfte trägt man selbst.
  • Beschäftigte, Berufsrückkehrende und Selbständige können jährlich einen Bildungsscheck im individuellen Zugang erhalten
  • Die Weiterbildung muss in einem individuellen beruflichen Zusammenhang stehen

Für Beschäftigte mit geringem Einkommen (bis max. 20.000 Euro Jahreseinkommen) gibt es die  Bildungsprämie.

Beantragung über den Betrieb (betrieblicher Zugang):

Betriebe, die ihren Mitarbeitenden eine Qualifizierung oder Weiterbildung ermöglichen wollen, können Bildungsschecks beantragen.

  • Gilt für Betriebe mit Sitz in NRW und mit bis zu 249 Beschäftigten
  • Förderung von 50 % (max. 500 Euro) pro Mitarbeitenden. Die andere Hälfte trägt der Betrieb.
  • Die Betriebe können jährlich bis zu 10 Bildungsschecks erhalten.
  • Max. 1 Bildungscheck für dieselbe Mitarbeiterin/denselben Mitarbeiter je Kalenderjahr
  • Folgende Unternehmen werden von einer Bildungsscheck-Förderung im betrieblichen Zugang ausgeschlossen:
    Gemeinden, Kreise, kreisfreie Städte und Landesbehörden.
  • Keine Weiterbildungen, bei denen der/die Arbeitgeber*in gesetzlich zur Kostenübernahme verpflichtet ist

Was wird gefördert?

  • Berufliche Weiterbildungen, die fachliche Kompetenzen und Schlüsselqualifikationen vermitteln
  • Auch onlinebasierte Fortbildungen, z. B. Web-Seminare und E-Learning-Angebote
  • Auch betriebsinterne Seminare (Inhouse-Schulungen)
  • Nicht gefördert werden arbeitsplatzbezogene Anpassungsqualifizierungen (Maschinenbediener-Schulungen oder Trainings bei Produkt-Einführungen)

Bitte beachten Sie:

  • Voraussetzung für den Erhalt eines Bildungsscheck ist eine qualifizierte kostenlose Beratung, z. B. durch die Handwerkskammer Düsseldorf
  • Der Kurs darf bei Ausgabe eines Bildungsschecks noch nicht begonnen haben.
  • Die angenommenen Bildungsschecks müssen innerhalb von 2 Jahren eingelöst werden
  • Für verspätet eingereichte Bildungsschecks zahlt die Bezirksregierung kein Geld mehr aus

So erhalten Sie den Bildungsscheck

  • Vereinbaren Sie einen persönlichen Beratungstermin in der Handwerkskammer Düsseldorf
  • Wir informieren Sie über geeignete Angebote und stellen den Bildungsscheck aus
  • Den Bildungsscheck lösen Sie bei Ihrem Bildungsträger ein und erhalten daraufhin eine reduzierte Rechnung.

Weitere Infos

 www.bildungsscheck.nrw.de.



 Ansprechpartner

Silvia Otten
Beraterin Bildungsscheck

Tel. 0211 8795-404
Fax 0211 8795-95404
silvia.otten--at--hwk-duesseldorf.de



Bildungsscheck Logo

Logo Gemeinschaft EU, BMWI