Bildungsprämie, Förderung, Fördermittel, Geld sparen bei Weiterbildung
ptnphotof/Fotolia.com

Bildungsscheck

Damit mehr Menschen und Unternehmen die berufliche Weiterbildung als Chance für die Zukunft nutzen, bietet das Land NRW mit dem Bildungsscheck Unterstützung an.

Wer wird gefördert?

Beschäftigte, Berufsrückkehrende und Selbstständige im individuellen Zugang

Beim individuellen Zugang zum Bildungsscheck wird der Beschäftigte, der Berufsrückkehrende oder der Selbstständige beraten. Sie tragen den Eigenanteil von 50 %

  • Beschäftigte, Berufsrückkehrende oder Selbstständige mit einem zu versteuernden Jahreseinkommen von 20.000 Euro bis 40.000 Euro (bei gemeinsamer Veranlagung von 40.000 Euro bis 80.000 Euro)
  • Auch Beschäftigte im öffentlichen Dienst mit einem zu versteuernden Jahreseinkommen von 20.000 Euro bis 40.000 Euro (bei gemeinsamer Veranlagung von 40.000 Euro bis 80.000 Euro) haben Anspruch
  • Wohnsitz in NRW
Wie wird gefördert?
  • Pro Kalenderjahr kann man 1 Bildungsscheck erhalten
  • Förderung von 50 % (max. 500 Euro) der Weiterbildungskosten. Die andere Hälfte trägt der Beschäftigte, der Berufsrückkehrende oder der Selbstständige selbst.

Beschäftigte im betrieblichen Zugang

Beim betrieblichen Zugang zum Bildungsscheck wird der Betrieb beraten. Dieser trägt den Eigenanteil von 50 %

  • Beschäftigte in kleinen und mittleren Betriebe mit max. 249 Mitarbeitern
  • Arbeitsstätte in NRW
  • Jährlich bis zu 10 Bildungsschecks können in Anspruch genommen werden
  • Förderung von 50 % (max. 500 Euro) der Weiterbildungskosten. Die andere Hälfte trägt der Betrie
Wie wird gefördert?
  • Pro Kalenderjahr können bis zu 10 Bildungsschecks beantragt werden. Auch mehrfach pro Beschäftigten in einem Kalenderjahr oder jetzt auch für Auszubildende möglich.
  • Förderung von 50 % (max. 500 Euro) der Weiterbildungskosten pro Bildungsscheck. Die andere Hälfte trägt der Betrieb.

Was wird gefördert?

  • Berufliche Weiterbildungen, die fachliche Kompetenzen und Schlüsselqualifikationen vermitteln
  • Auch onlinebasierte Fortbildungen, z. B. Webinare, und E-Learning-Angebote
  • Auch betriebsinterne Seminare (Inhouse-Schulungen)
  • Nicht gefördert werden arbeitsplatzbezogene Anpassungsqualifizierungen (Maschinenbediener-Schulungen oder Trainings bei Produkt-Einführungen)

Bitte beachten Sie:

  • Voraussetzung für den Erhalt eines Bildungsscheck ist eine qualifizierte kostenlose Beratung, z. B. durch die Handwerkskammer Düsseldorf
  • Der Kurs darf bei Ausgabe eines Bildungsschecks noch nicht begonnen haben.
  • Die angenommenen Bildungsschecks müssen innerhalb von 2 Jahren eingelöst werden
  • Für verspätet eingereichte Bildungsschecks zahlt die Bezirksregierung kein Geld mehr aus

So erhalten Sie den Bildungsscheck

  • Vereinbaren Sie einen persönlichen Beratungstermin in der Handwerkskammer Düsseldorf
  • Wir informieren Sie über geeignete Angebote und stellen den Bildungsscheck aus
  • Den Bildungsscheck lösen Sie bei Ihrem Bildungsträger ein und erhalten daraufhin eine reduzierte Rechnung.

Weitere Infos

 www.bildungsscheck.nrw.de.



 Ansprechpartner

Silvia Otten
Beraterin Bildungsscheck

Tel. 0211 8795-404
silvia.otten--at--hwk-duesseldorf.de



Logo Gemeinschaft EU, BMWI