Erster "Lehrling des Monats" gekürt

Pressemitteilung Nr. 7 vom 23.2.2015

Rheinisches Handwerk stellt seine besten Talente künftig einmal im Monat vor -
Start in Düsseldorf - 18 jähriger lernt im 1. Jahr bei Soeffing Kälte Klima GmbH

Unter den mehr als 21.000 Auszubildenden des Handwerks an Rhein, Ruhr und Wupper finden sich zahlreiche junge Persönlichkeiten, die ihre Ausbilder/-innen begeistern: aufgrund ihrer besonderen Begabung und Handfertigkeit, weil sie mit innovativen Ideen aufhorchen lassen, weil sie früh besondere Verantwortung übernehmen, weil sie Handicaps und Hindernissen getrotzt haben und weiterhin trotzen.

Die Handwerkskammer Düsseldorf und die 12 Kreishandwerkerschaften im Kammerbezirk haben sich deshalb entschlossen, künftig regelmäßig die besten Nachwuchskräfte in allen Kreisen und Kreisfreien Städten des Kammerbezirks (Regierungsbezirks) unter dem Rubrum "Lehrling des Monats" der Öffentlichkeit vorzustellen. "Um unsere Wertschätzung für tolle Leistungen und außerordentliches Engagement sichtbar auszudrücken. Und um der aktuellen Schülergeneration ein Identifikations-Signal zu senden, wie vielfältig und attraktiv insbesondere mit Blick auf die Möglichkeiten zur Selbstverwirklichung der Ausbildungsweg in unseren 130 Lehrberufen ist", begründete Kammerpräsident Andreas Ehlert die Leuchtturm-Initiative der nordrheinischen Handwerksorganisationen. "Wir füllen damit auch die zweite fünfjährige Phase der Imagekampagne des deutschen Handwerks regional mit Leben. Sie wendet sich gezielt an die Generation U 25: mit dem Jahresmotto 'Leidenschaft'. Mit der Aufforderung, sich einzubringen. Siehe die aktuelle Plakatkampagne 'Die Welt war noch nie so unfertig': Wir wollen Euch, wir brauchen Euch, wir werden Euch fördern. Das ist der Impuls", so Ehlert am Montag vor Pressevertretern. "Auszubildende als 'role models' für einen Berufs- und Lebensweg zur Geltung zu bringen. Als Vorbilder, die durch ihre Haltung und durch ihre Stellung im Berufsleben überzeugen und zur Nachahmung stimulieren", ergänzte der Düsseldorfer Kreishandwerksmeister, Thomas Dopheide, die Zielsetzung der Auslobung.

Erster "Lehrling des Monats" ist der 18-Jährige angehende Mechatroniker für Kältetechnik Moritz Flieg. Zum Auftakt der Auszeichnungsreihe überreichten Kammerpräsident Andreas Ehlert und der Kreishandwerksmeister der Kreishandwerkerschaft Düsseldorf, Thomas Dopheide, dem herausragenden Azubi am Montag im Ausbildungsbetrieb, der Firma Soeffing Kälte Klima GmbH in Düsseldorf, eine Urkunde und eine limitierte "Ice-Watch"-Uhr in den blauroten Farben der Handwerkskampagne.

Von der Firmenleitung bekommt der angehende Mechatroniker viel Lob: "So wie er denken wenige mit, und Moritz packt an", stellte Axel Blasberg, geschäftsführender Gesellschafter des Ausbildungsunternehmens fest. Zum nötigen Know how in Kälte-, Klima- und Elektrotechnik und dem handwerklichen Geschick bei Einbau und Wartung kommt bei Moritz Flieg als weiterer wichtiger Aspekt der Umgang mit den Kunden. "Gerade im Kundendienst ist das Auftreten wichtig. Da ist es sicher kein Nachteil, dass Moritz Flieg gerade auch dieser Aspekt offensichtlich Spaß macht. Für seine problemlose Integration ins Team spielt sicher eine Rolle, dass er nicht nur selbst Fußballer ist, sondern auch jahrelang Fußballtrainer für Kinder von Bambini bis E-Jugend war", würdigte Kreishandwerksmeister Dopheide weitere Facetten des Senkrechtstarters.

Zur Auswahl der Besten unter den Azubis: Die Kammer recherchierte das Panel der leistungsstärksten Nachwuchskräfte gemeinsam mit allen 12 Kreishandwerkerschaften, die im Bezirk ansässig sind, und die aufgrund ihrer Ortsnähe die wesentlichen Hinweise gegeben haben, und im Direktkontakt mit den benannten Ausbildungsbetrieben und potenziellen Kandidaten. Zentrale Auswahlkriterien sind: Handwerkliche Begabung; Zielstrebigkeit; Verantwortungsbereitschaft, auch in einem außerberuflichen, freiwilligen sozialen, ökologischen, kulturellen Zusatzengagement; Förderstatus in einer Begabtenförderung, besondere Integrationsleistung z. B. nach Zuwanderung oder trotz körperlichem Handicap; "hat die Kurve gekriegt" nach einem bisher nicht ganz geradem Lebensweg; Mitwirkung an einer Innovation oder betrieblichen Verbesserung.

Unser Bild (Quelle: Wilfried Meyer) zeigt (v. l.): Ausbilder Patrick Tilmes, Moritz Flieg und Handwerkskammerpräsident Andreas Ehlert.  

Alexander Konrad

Leiter Kommunikation & Pressesprecher

Georg-Schulhoff-Platz 1
40221 Düsseldorf
Tel. 0211 8795-140
Fax 0211 8795-144
alexander.konrad--at--hwk-duesseldorf.de