(v. l.): Kreishandwerksmeister Martin van Beek, Lehrling des Monats Juni Esther Schmidt, Kammerpräsident Andreas Ehlert und Horst Keverm, Geschäftsführer der Apleona Wolfferts GmbH
HWK Düsseldorf
(v. l.): Kreishandwerksmeister Martin van Beek, Lehrling des Monats Juni Esther Schmidt, Kammerpräsident Andreas Ehlert und Horst Keverm, Geschäftsführer der Apleona Wolfferts GmbH

Esther Schmidt ist Lehrling des Monats Juni

Pressemitteilung Nr. 23 vom 16.6.2017

Essener Abiturientin erlernt bei Apleona Wolfferts das SHK-Handwerk  und nimmt ab Herbst duales Ausbildungs-Studium in Energie- und Gebäudetechnik auf

Kampfsport stärkte ihre Physis, ein theorieüberfrachtetes, abgebrochenes Psychologiestudium ihre Lust auf berufliche Praxis, und die tätige Mitwirkung an einem mehrmonatigen haustechnischen Modernisierungsvorhaben unter den Fittichen eines Gas- und Wasserinstallateurs - ihr Vater, beim Umbau des Eigenheims - die Entscheidung, ihre berufliche Zukunft im Handwerk zu suchen. Seit 1. August 2016 ist Esther-Sandrine Schmidt bei der Firma Apleona Wolfferts Gebäudetechnik Auszubildende zur Anlagenmechanikerin für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik. Und zeigt sich bereits im ersten Jahr "derart anstellig, neugierig, gut strukturiert, zuverlässig und selbstständig", so ihr Ausbilder Wilhelm Tießen, dass die Kreishandwerkerschaft Essen und die Handwerkskammer Düsseldorf die 22-Jährige zum Handwerks-"Lehrling des Monats" Juni im Kammerbezirk kürten.

"Esther Schmidt ist nicht nur besonders talentiert, sondern auch ein Rollenvorbild. Denn sie steht beispielhaft für eine Generation junger Frauen, die sich keine traditionellen Rollenmuster mehr vorschreiben lassen und mutig ihren eigenen Weg gehen - auch in frühere berufliche Männer-Domänen und im versierten Umgang mit Werkzeug und Maschinen", zeigte sich Kammerpräsident Andreas Ehlert am Freitag im Essener Haus des Handwerks bei einer Feierstunde aus Anlass der Ehrung von der Persönlichkeit und deren Potenzial als Botschafterin für weiblichen Zuwachs in technischen Handwerksberufen hoch angetan. Ehlert und Kreishandwerksmeister Martin van Beek überreichten der Auszubildenden die Auszeichnungsurkunde und eine Uhr im Design der Imagekampagne als Anerkennung.

Ab Herbst werden die Anforderungen an die Gesellin in spe sogar noch beträchtlich steigen, wenn die Abiturientin zusätzlich ein Studium der Energie- und Gebäudetechnik an der Fachhochschule Köln aufnimmt. Das Pensum wird neben der betrieblichen Unterweisung, der überbetrieblichen Ausbildung in den Lehrwerkstätten der KH und der Berufsschule dann auch noch die Vorlesungen, Übungen und Prüfungen am 90 Kilometer entfernten Lernort Hochschule umfassen. "Die Aus-zeichnung eines besonders befähigten Lehrlings wie Esther Schmidt honoriert früh gezeigtes Leistungsvermögen. Wir machen damit diejenigen sichtbar, auf die wir unsere Zukunft als großer Wirtschaftssektor gründen. Wir zeigen: Die duale Alternative einer Ausbildung zur Fach- und Führungskraft im Handwerk ist hoch attraktiv: Sie macht Dich zum Könner, vermittelt reiche Erfolgserlebnisse im Team und mündet schnell in Verantwortung. Dieses Signal der Wertschätzung hilft uns enorm bei der Suche nach unserem Berufsnachwuchs, der künftig immer öfter von einem Gymnasium kommt. Oder von der Hochschule, wo - wie Esther Schmidt - viele mit dem einseitig wissensorientierten, akademischen Bildungsangebot nicht gut klarkommen", betonte Kreishandwerksmeister Martin van Beek.

An eine Verkürzung der Lehrzeit - für Abgänger mit weiterführendem Schulabschluss nicht ungewöhnlich - denken die Auszubildende und ihre Ausbilder übrigens vorerst nicht. „So ergibt sich für mich die Chance, Erfahrungen und Einsichten aus dem Studium und aus der Ausbildung möglichst intensiv miteinander zu verbinden“, begründet Esther Schmidt den "plangemäßen" Angang ihrer Lehrzeit; immerhin wird das Fachstudium ohnehin ein Jahr länger als die Gesellenausbildung dauern. Ein erfolgreiches Kurshalten in der dualen Doppel-Qualifikation in Ausbildung und Studium vorausgesetzt, sieht die Nachwuchs-Begabung anschließend einer besonders perspektivträchtigen beruflichen Zukunft entgegen. "Wir wollen Esther für unser Management", machte Apleona Wolfferts-Niederlassungsleiter Wolfgang Spaller eine steile Ansage, die beim Lehrling des Monats für zusätzliche Freudestrahlen sorgte.  

Alexander Konrad

Leiter Kommunikation & Pressesprecher

Georg-Schulhoff-Platz 1
40221 Düsseldorf
Tel. 0211 8795-140
Fax 0211 8795-144
alexander.konrad--at--hwk-duesseldorf.de