Denkmalpflege Handwerk
photo 5000/Fotolia.com

Geschäftsanbahnung Rumänien für deutsche Unternehmen und Dienstleister im Bereich nachhaltiges Bauen und Restaurierung sowie Qualifizierung von Arbeitskräften und Know-How-Transfer im Bereich Denkmalpflege

08. bis 11. April 2019

Die Deutsch-Rumänische Industrie- und Handelskammer (AHK Rumänien) organisiert in Zusammenarbeit mit der Bayern Handwerk International GmbH vom 08. bis 11. April 2019 eine Geschäftsanbahnungsreise nach Rumänien. Das Projekt wird im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU durchgeführt.

Denkmalschutz und die Sanierung von Denkmälern gewinnen in Rumänien immer mehr an Bedeutung. Vorreiter im Bereich sind verschiedene Städte in Siebenbürgen/Transilvania, die ihre Stadtzentren entweder weitgehend saniert haben bzw. gegenwärtig sanieren. In den letzten Jahren wurden auch Kirchen, besonders im Norden des Landes, sowie einige Kirchenburgen in Siebenbürgen, die dem UNESCO Weltkulturerbe angehören, saniert. Die Letzteren greifen auf Finanzierungsquellen und das Know-how- und den Technologietransfer aufgrund verschiedener Projekte der Deutsch-Rumänischen Kooperation zurück. Diese positive Entwicklung ist im Großen und Ganzen auf den Status „Europäische Kulturhauptstadt 2007" sowie auf die Einbindung der Evangelischen Kirche, verschiedener deutschen Stiftungen und Verbände für den Erhalt des deutschen Erbes zurückzuführen.

Im Fokus der Geschäftsanbahnung stehen die Städte Hermannstadt, Sächsisch Regen, Schäßburg, Mühlbach und die Region Siebenbürgen (Almen, Martinsdorf usw.) allgemein. Hier ergeben sich auch zahlreiche Geschäftsmöglichkeiten für deutsche Unternehmen. Von besonderem Wert sind die Burg Schäßburg, sowie weitere sieben Kirchenburgen. Dazu kommen über 150 weitere Kirchenburgen die sich in unterschiedlichen Bauzuständen befinden.

Das Projekt bietet kleinen und mittleren deutschen Unternehmen (KMU) aus dem Bereich Restaurierung und Denkmalpflege, neben einer intensiven Vorbereitung und Sondierung von Geschäftsmöglichkeiten, eine gezielte Unterstützung beim Auf- und Ausbau von Geschäftsaktivitäten vor Ort. Neben einer im Vorfeld erstellten Zielmarktanalyse beinhaltet die Geschäftsreise verschiedene Projektbesuche und strategische Treffen in Siebenbürgen (Hermannstadt, Schäßburg, Sächsisch Regen, Mühlbach) sowie eine Präsentationsveranstaltung in Schäßburg, bei der sich die Teilnehmer einem ausgewählten Fachpublikum vorstellen können. Im Fokus der Reise stehen individuell organisierte Geschäftsgespräche, die die Grundlage für neue Kooperationen und zukünftige Auftragsakquisitionen schaffen sollen.

Die Reise richtet sich vor allem an deutsche Restauratoren im Handwerk, Handwerksbetriebe, Unternehmen mit Erfahrung in Ausbildung der Arbeitskräfte in Handwerksberuf sowie an Architekten und Anbieter von Produkten und Dienstleistungen in den Bereichen nachhaltiges Bauen und Restaurierung sowie Qualifizierung von Arbeitskräften und Know-How-Transfer im Bereich Denkmalpflege.

Der Teilnehmerbeitrag beträgt in Abhängigkeit von der Größe des Unternehmens zwischen 500,- Euro und 1000,- Euro (Netto). Darüber hinaus tragen die Unternehmen die individuellen Reise-, Unterbringungs- und Verpflegungskosten.

Eine Anmeldung kann bis spätestens 14.01.2019 erfolgen.

Nähere Informationen und Anmeldung finden sie unter rumaenien.ahk.de/projekte/geschaeftsanbahnung-in-rumaenien-2019/

Sobik Marie-Theres

Marie-Theres Sobik

Außenwirtschaftsberaterin

Mülheimer Straße 6
46049 Oberhausen
Tel. 0208 82055-58
Fax 0208 82055-33
marie.sobik--at--hwk-duesseldorf.de