Baustelle digital: BIM-Methode für Handwerker
goodluz/fotolia.com

Digitales Bauen - Grundlagen für Entscheider

Das Kompetenzzentrums Digitales Handwerk unterstützt das Baugewerbe bei der Digitalisierung und bietet jetzt 4 kostenfreie Seminare an. Vermittelt wird fundiertes Wissen für die Entwicklung und Umsetzung eigener Digitalisierungsstrategien.

In Ergänzung zur Road-Show "Innovationspfad Digitales Bauen“ , die am 19. November 2018 in der Handwerkskammer Düsseldorf stattfindet, bietet das Kompetenzzentrum Digitales Handwerk vier kostenfreie Seminar-Module an. Die Module können im Paket oder einzeln gebucht werden. Da sie logisch aufeinander aufbauen, empfehlen wir aber den Besuch aller Module. Zielgruppen sind Unternehmer, Führungskräfte und Entscheider im Betrieb

Modul M2.1: Das digitale Bauunternehmen – Strategieworkshop

Sie bekommen methodische Schritte an die Hand, wie Sie die Digitalisierung des eigenen Betriebes strategisch angehen können. Sie lernen Beispiele aus dem Baualltag kennen und erarbeiten Digitalisierungsoptionen für den eigenen Betrieb.

Inhalte

Mitarbeiter-, Unternehmens- und IT-Struktur | Prozesse im Unternehmen | Veränderungsmanagement | Chancen und Risiken der Digitalisierung | digitale Projektabwicklung | digitale Werkzeuge | Best Practice Beispiele

Termin

Dienstag, 13. November 2018, von 9:00 bis 17:30 Uhr



Modul M2.2: Prozesse – Arbeitsabläufe strukturieren und digitalisieren

Wie können Arbeitsabläufe strukturiert angegangen werden, um digitale Werkzeuge im Bereich Soft- und Hardware zum Einsatz zu bringen? Erforschen Sie den projektbezogenen Informationsfluss und das Prozessmanagement im Hinblick auf die eigene digitale Transformation.

Inhalte

Arbeitsabläufe in der Unternehmensstruktur | Möglichkeiten der Optimierung | Chancen durch standardisierten Prozessabläufe | Wie geht es jetzt weiter?

Termin

Mittwoch, 14. November 2018, von 9:00 bis 17:30 Uhr



Modul M2.3: Projekte digital abwickeln - Hard- und Softwareauswahl

Erhalten Sie einen Überblick über gängige Soft- und Hardware-Lösungen in Bau- und Ausbaugewerken. Umfangreiche Definitionen machen die Sprache der Soft- und Hardwarewelt verständlich und helfen bei der Erarbeitung von Kriterien zur Entwicklung von Lösungsansätzen.

Inhalte

Begriffe zu Soft- und Hardware | CRM-Sys-teme | ERP-Systeme | DMS-Systeme | elektronische Geschäftsprozesse | digitale Bauakte | digitale Angebotserstellung und Kalkulation | digitale Zeiterfassung | Baudokumentation | eRechnung

Termin

Dienstag, 20. November 2018, von 9:00 bis 18:15Uhr



Modul 2.4: BIM - Eine Chance für Bau- und Ausbaugewerbe

Erfahren Sie mehr über das Thema Building Information Modeling (BIM) und dessen Mehrwert für Bauunternehmen. Sie können verschiedene BIM-Werkzeuge testen und erste Ansätze zur Umsetzung im eigenen Betrieb entwickeln.

Inhalte

Was ist BIM? | Chancen und Risiken | BIM-Prozess | Umgang mit 3D-Gebäudemodellen | BIM-Werkzeuge | Stand der Normung und Standardisierung national und international | Qualifizierung und Zertifizierung | Best Practice

Termin

Mittwoch, 21. November 2018, von 9:00 bis 17:30 Uhr

Veranstaltungsort

Bildungszentren des Baugewerbes e. V. (BTB)
Bökendonk 15 - 17
47809 Krefeld



Anmeldung über

 https://bzb.de/digitales-bauen



Ansprechpartnerin im Kompetenzzentrum Digitales Handwerk
Dr.-Ing. Martina Schneller

Tel. 02151 5155-23
martina.schneller@bzb.de



Ansprechpartner in der HWK Düsseldorf

Tobias Werthwein
Beauftragter für Innovation und Technologie (BIT)

Tel. 0211 8795-357
Fax 0211 8795-95357
tobias.werthwein--at--hwk-duesseldorf.de



Das Kompetenzzentrum Digitales Handwerk ist Teil der Förderinitiative »Mittelstand 4.0 – Digitale Produktions- und Arbeitsprozesse«, die im Rahmen des Förderschwerpunkts »Mittelstand-Digital – Strategien zur digitalen Transformation der Unternehmensprozesse« vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert wird.