KlimaExpo.NRW: Schrittmacher gefunden!

Die ersten vier "Schrittmacher" aus dem Handwerk für den Klimaschutz in NRW

Wie kann das lokale Handwerk Klimaschutz vor Ort nach vorne bringen und wie kann ein Betrieb energieeffizient optimiert werden? Mit dieser Fragestellung sucht das Handwerk NRW als Fachpartner der KlimaExpo.NRW seit Ende letzten Jahres Unternehmen, die erste Aktivitäten im betrieblichen Klimaschutz vorweisen und sich für die Zukunft weitere Ziele setzen. Diese Schrittmacher für den Klimaschutz in NRW bekommen in Kürze durch die KlimaExpo.NRW das Logo "Wir sind dabei!" verliehen.

Das Autohaus Schönauen in Wuppertal zeigt, was Effizienzmaßnahmen und der Einsatz Erneuerbarer Energien alles bewirken können. In Autohäusern und Kfz-Werkstätten wird viel elektrische und thermische Energie verbraucht. Die Planungen zur Erweiterung des Betriebs mit einer Verdopplung der Fläche auf 3.000 Quadratmeter wurden mit der energetischen Erneuerung kombiniert. Unterm Strich konnte der Energie- und Wärmeverbrauch dabei sogar um vier Prozent reduziert werden.

Mit vielen Maßnahmen zeigt die  Firma Wendeling Gmbh , ein Karosserie- und Lackierfachbetrieb in Krefeld, wie Klimaschutz in Form von Energieeffizienz auch wirtschaftlich sinnvoll ist. Für Lackierbetriebe spielt der Energieverbrauch eine überdurchschnittlich große Rolle - unter anderem aufgrund des hohen Wärmebedarfs im Lackierprozess und für die Trocknung.

Gebäudereiniger müssen mobil sein. Die Gebäudereinigung Werner Scheene aus Hagen setzt dabei auf klimafreundliche Mobilität. Wenn die Mitarbeiter nicht mit dem ÖPNV unterwegs sind, fahren sie bereits zwei Drittel der Strecken mit Elektroautos - bald sollen es 100 Prozent sein.

Die Firmengruppe Metallkonzept aus Warstein plant und baut nicht nur Photovoltaikanlagen. Sie ist auch selbst leuchtendes Vorbild für die Sonnenenergie-Nutzung: Am eigenen Standort und auf angemieteten Dachflächen besitzt das Unternehmen Solaranlagen mit einer Leistung von 3,5 Megawatt - die den Metallbauer zu einem Plus-Energie-Betrieb machen.

Interessierten Handwerksbetrieben, die selbst zum "Schrittmacher" für den Klimaschutz in NRW werden wollen, stehen Kontaktstellen bei Handwerkskammern, Fachverbänden und Kreishandwerkerschaften mit Hinweisen zum Vorgehen zur Verfügung. Die Kontaktadressen finden Sie hier:  KlimaExpo.NRW: Schrittmacher gesucht!

Weitere Informationen zur KlimaExpo.NRW und den Schrittmachern für den Klimaschutz finden Sie hier: www.klimaexpo.nrw

Dipl.-Ing. Peter Scharfenberg

Fachreferent Umwelt und Energie

Mülheimer Straße 6
46049 Oberhausen
Tel. 0208 82055-86
Fax 0208 82055-77
peter.scharfenberg--at--hwk-duesseldorf.de

Gabriele Poth

Abteilungsleiter/in

Mülheimer Straße 6
46049 Oberhausen
Tel. 0208 82055-50
Fax 0208 82055-77
gabriele.poth--at--hwk-duesseldorf.de