energetische, sanierung, umbau, wrmedmmung, energieeffizienzklasse, thermische, modernisierung, gebude, minimierung, energieverbrauch, heizung, warmwasser, lftung, manahmen, auenwanddmmung, dachdmmung, perimeterdmmung, dmmung, kellerauenwnde, fenstersanierung, heizungssanierung, niedertemperaturkessel, brennwertkessel, mikro-kwk, wrmepumpe, strahlungsheizung, kellerdeckendmmung, solarthermie, heizungsuntersttzung, lftungsanlage, wrmerckgewinnung, energiekosten, umwelt, sparen, geld, nachhaltigkeit, aussenwand, ausstoss, billiger, dmmen, eigenheim, energetisch, energie, energien, erdreich, erdwrme, erneuerbare, gasheizung, gnstiger, haus
Marco2811 - Fotolia

Ab 20.04.2022 startet die KfW-Neubauförderung für Wohn- und Nichtwohngebäude im Rahmen der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) wieder. Neustart KfW-Förderung für energieeffiziente Neubauten - zeitnah Anträge stellen

Aktualisierung 21.04.2022:  Die Effizienzhaus-/Effizienzgebäude-Stufe 40, 40 Erneuerbare Energien (EE) und die Effizienzhaus-Stufe 40 Plus sind nicht mehr beantragbar. Gefördert wird nur noch die Effizienzhaus-/Effizienzgebäude-Stufe 40 Nachhaltigkeit (NH).

Ab 20.04.2022 startet die KfW-Neubauförderung für Wohn- und Nichtwohngebäude im Rahmen der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) wieder. Dabei werden die Effizienzgebäude 40 (EG 40) und Effizienzhäuser 40 (EH 40) nur noch in Kombination mit Erneuerbaren Energien (EE-Klasse), Nachhaltigkeit (NH-Klasse) oder als Plus-Variante (nur Wohngebäude) gefördert.

Für das Programm steht bis zum 31.12.2022 ein begrenztes Budget von einer Milliarde Euro zur Verfügung. Es ist davon auszugehen, dass die Mittel sehr schnell ausgeschöpft werden. Interessierte Betriebsinhaber, die einen Neubau planen sollten daher zeitnah beginnen die Antragstellung vorzubereiten. Im ersten Schritt empfiehlt sich dabei die Einbindung eines zugelassenen Energieeffizienz-Experten, dessen Beteiligung bei der Antragstellung erforderlich ist.
Gefördert wird in Form von zinsgünstigen Krediten mit Tilgungszuschuss in Höhe von:

  • EE-Klasse: EH 40 EE und EG 40 EE: 10 Prozent
  • NH-Klasse: EH 40 NH und EG 40 NH: 12,5 Prozent
  • Plus-Variante: EH 40 Plus: 12,5 Prozent

Nicht mehr förderfähig sind der Einbau und Anschluss von mit Gas betriebenen Wärmeerzeugern (z.B. Gas-Brennwertkessel, gasbetriebene Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen, Gasstrahler, Gas-Warmlufterzeuger).

Sobald das Programmbudget für dieses Jahr ausgeschöpft ist, wird die Neubauförderung nur noch in Verbindung mit dem Qualitätssiegel für nachhaltiges Bauen (QNG) bis zum 31.12.2022 fortgeführt. Das QNG-Siegel ist bereits seit Mitte 2021 optionaler Teil der BEG-Förderung. Ab 2023 soll dann ein neues Förderprogramm mit dem Titel „Klimafreundliches Bauen“ angeboten werden, dass das QNG-Siegel aufgreift und die Treibhausgas-Emissionen im Lebenszyklus der Gebäude noch stärker in den Fokus stellen soll.

Weitere Informationen:
- BMWK: FAQ zur Wiederaufnahme der Neubauförderung
- KfW: Programmseite mit Suche zu geeigneten Energieeffizienz-Experten

Schön Dirk HWK Düsseldorf

Dirk Schön

Zum Aquarium 6a
46047 Oberhausen
Tel. 0208 82055-76
Fax 0208 82055-99
dirk.schoen--at--hwk-duesseldorf.de