Die Sieger mit H. Hund, Präsident WHKT, Minister Prof. A. Pinkwart, Präsident A. Ehlert und Vizepräsident K.-H. Reidenbach.
HWK Düsseldorf
(v. l.): Die Sieger 2019 aus dem Kammerbezirk mit Hans Hund, Präsident WHKT, Landeswirtschaftsminister Prof. Andreas Pinkwart, Kammerpräsident Andreas Ehlert und Vizepräsident Karl-Heinz Reidenbach.

Pressemitteilung Nr. 59 vom 26.10.2019PLW 2019: Die besten Azubis aus dem Kammerbezirk

Jubelszenen beim Festakt in der Handwerkskammer

Das Handwerk feierte am Samstag, 26. Oktober 2019 in der Landeshauptstadt die 75 Besten aus seinem aktuellen Gesellen-Jahrgang. Sie haben mit ihrem Gesellenstück oder mit einer Arbeitsprobe beim diesjährigen Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks auf Landesebene Erste Plätze errungen. Stolz und stille Freude, aber auch Jubelszenen spielten sich während des Festakts in der Handwerkskammer Düsseldorf ab, in dessen Mittelpunkt die Ehrung der Siegerinnen und Sieger aus den 7 Kammer-Bezirken des Landes stand: Sie haben sich unter rund 3.000 Teilnehmern in insgesamt 3 Ausscheidungsrunden von der Innungs- über die Kammer- bis zur Landesebene durchgesetzt. Auffällig erfolgreich waren vor allem Handwerkerinnen: Sie stellten nur ein Viertel der Teilnehmenden, aber mit 32 Spitzenplätzen fast die Hälfte der Siegerinnen und Sieger.

75 Nachwuchshandwerkerinnen und -handwerker errangen erste Plätze

Die Top 75 zeichnet allesamt eines aus: Sie haben für ihr Besten-Ergebnis mit besonderem Einsatz und besonders effektiv geplant, konzipiert, arrangiert, skizziert, analysiert, entwickelt, gestaltet, gemessen, und immer wieder verglichen und geprüft.

Ein typisches Beispiel für ein solch maßgeschneidertes Exzellenz-Stück lieferte Maria Magdalena Weig ab, deren Gesellenarbeit die Exzellenz-Tradition der heimischen Ausbildungsbetriebe in der Haute-Couture-Metropole Düsseldorf aufs Beste widerspiegelt (Pio O´Kan). Ihr Ensemble aus seidener Tailleur-Jacke und weitem Jacquard-Rock mit Rüsche aus Taft und Organza war konkurrenzlos. Auf der "Kö" direkt gegenüber hat noch ein anderer Ausbildungsbetrieb Hervorragendes in der Unterweisung geleistet: Uhrmacher Blome, der die Landessiegerin Sophia Hidding im anspruchsvollen zeitmesstechnischen Handwerk an exquisite Berufsreife heranführte.

Den Rang unter den besten Ausbildungsstädten des Handwerks lief in diesem Jahr allerdings Duisburg der Landeshauptstadt ab. Aus der Ruhrmetropole stammen gleich 4 Sieger: Hörakustikerin Juliane Neis (Hörzentrum Dageförde), Raumausstatterin Natalie Goschin (Johannes Konnertz, Kaarst), Wärme-, Kälte- und Schallschutzisolierer Dominik Ternes (Heinrich Tapp GmbH) und Technischer Modellbauer - Fachrichtung Gießerei Dennis Lange (Duisburger Modellfabrik GmbH).

Insgesamt 11 der 75 Sieger haben ihre Lehre im Kammerbezirk Düsseldorf absolviert. Auch Oberhausen beheimatet 2 Landesbeste: Bestatterin Francesca Caroppo (Ausbildungsbetrieb Olaf Ortmann) und Maßschneiderin - Schwerpunkt Herrencouture Leonie Pöhlmann (Maßatelier Heinz Reeker e.K. Inh. Gunda Lippert, Moers). Landessieger im Bootsbau ist der Nettetaler Philip Engels (Jörn Liederländer). Bei den Fliesenlegern setzte sich Sascha Cuppenbender aus Wesel durch, den sein Vater Guido Cuppenbender hervorragend ausbildete. Aus Kaarst stammt die stärkste Teilnehmerin im Raumausstatterhandwerk Natalie Goschin (Johannes Konnertz). Im selten gewordenen Ausbildungsberuf des Seilers überzeugte Alexander Rau aus Hilden (Globus-Drahtseil) am deutlichsten.

Minister Pinkwart: "Das Land zollt Ihnen größte Wertschätzung für Ihre Höchstleistungen."

Erster Gratulant auf der Schlussfeier war Landeswirtschaftsminister Professor Andreas Pinkwart, der bei einer Talkrunde die Gelegenheit nutzte, um dem Handwerk für seine herausragende Ausbildungsleistung und Qualitätsorientierung zu danken. "Mit der heutigen Veranstaltung möchten wir unsere Wertschätzung für die Gesellinnen und Gesellen und ihre hervorragenden Prüfungsleistungen zum Ausdruck bringen. Denn sie zeigen einmal mehr, welche Höchstleistungen in der beruflichen Bildung möglich sind. Die Erfolge bestärken uns darin, die duale Ausbildung und die Fortbildungsangebote im Handwerk weiter zu stärken und zu modernisieren." Neben Pinkwart diskutierten unter Moderation von Michaela Padberg (WDR) Spitzenpersönlichkeiten des Landeshandwerks: WHKT-Präsident Hans Hund, HWK-Präsident Andreas Ehlert, Gesellen-Vizepräsident Karl-Heinz Reidenbach, die vormalige PLW-Siegerin Melanie Bachert und der aktuelle PLW-Sieger Dennis Lange Herausforderungen und neue Chancen der Ausbildung etwa durch die fortschreitende Digitalisierung der Prozesse und Verfahren im Handwerk. "Sie motivieren durch das tolle Ergebnis ihres selbst erarbeitetes Vermögens sich, die nächste Generation, aber auch mich und alle, die schon länger und jeden Tag erstklassige Leistungen erbringen müssen und wollen", zeigte sich Ehlert hochzufrieden mit dem Ergebnis des diesjährigen PLW-Wettbewerbs. Als weltweit gerühmtes Muster für eine selbst erarbeitete berufliche Zukunft mit "Tragkraft auch in Krisenzeiten" pries Reidenbach die duale Ausbildung und die jungen Könner.

Die Landessieger konnten sich anschließend auf offener Bühne nicht nur über die Urkunde, sondern auch ein mit 7.200 Euro verbundenes Stipendium der "Begabtenförderung berufliche Bildung GmbH" freuen. Das Landeswirtschaftsministerium stiftete Sonderpreise. Alle Erstplatzierten auf Landesebene haben nun die erneute Chance beim PLW auf Bundesebene. Die auch dort Erfolgreichen werden dann am 13. Dezember 2019 in Wiesbaden der Öffentlichkeit vorgestellt und geehrt werden.

Konrad Alexander HWK Düsseldorf

Alexander Konrad

Leiter Kommunikation & Pressesprecher

Georg-Schulhoff-Platz 1
40221 Düsseldorf
Tel. 0211 8795-140
Fax 0211 8795-95140
alexander.konrad--at--hwk-duesseldorf.de