Vaillant schließt Werkverträge unmittelbar mit Endkunden ab

Statement des Fachverbandes SHK NRW zum Konzept HeizungOnline der Firma Vaillant

Am 9. März 2016 stellte die Firma Vaillant im Rahmen einer Pressemitteilung ihr integriertes Online-Vertriebskonzept www.heizungonline.de vor. "HeizungOnline, ein Service von Vaillant" umfasst den gesamten Informations-, Erfassungs-, Angebots- und Installationsprozess der Heizungsmodernisierung. Das Angebot soll internetaffine Neukunden ansprechen. Derzeit findet eine Testphase mit vier SHK-Fachbetrieben aus dem Vaillant Exzellenz-Partner-Programm statt.

Nach einer Rücksprache mit Vaillant hat sich der Fachverband SHK NRW im Rahmen einer Vorstandssitzung mit den Details dieses Online-Vertriebskonzepts befasst und kommt eindeutig zum Schluss: Vaillant verkauft direkt an Endkunden.

Der entscheidende Unterschied im Vergleich zu anderen Portalen besteht darin, dass Vaillant den Werkvertrag unmittelbar mit dem Endkunden abschließt. Hans-Peter Sproten, Hauptgeschäftsführer des Fachverbandes SHK NRW, sagt dazu: "Nachdem die Firma Vaillant bereits für einen kurzen Zeitraum mit eigenem Personal ins Pumpentausch-Geschäft eingestiegen war, erfolgt nun mit HeizungOnline der Direktverkauf von Heizsystemen an den Endkunden. Damit definiert Vaillant den Begriff ‚partnerschaftliche Zusammenarbeit‘ völlig neu. Der SHK-Fachbetrieb verkommt darin zum montierenden Nachunternehmer."

Aufgrund dieser, für das Fachhandwerk sehr nachteiligen Verschiebung kritisiert der Fachverband SHK NRW ein solches Vertriebskonzept auf das Schärfste. In einer landesweiten Mitteilung an die Innungsfachbetriebe wird er auf die damit verbundenen Risiken deutlich hinweisen. Letztlich bleibt die Entscheidung für oder gegen eine solche "Partnerschaft" den Unternehmern und Unternehmerinnen selbst überlassen.

Pressemitteilung Fachverband SHK NRW vom 17.05.2016

Weitere Infromationen unter www.shk-nrw.de