v. l.: Karsten Beermann, Geschäftsführer IKKE gGmbH; Ulrich Thomas, Technischer Berater des Fachverbandes Sanitär Heizung Klima NRW; Gabriele Poth, Leiterin des Zentrums für Umwelt und Energie der HWK Düsseldorf; Andreas Wilms, Obermeister der SHK-Innung Gelsenkirchen, Martin van Beek, Obermeister der Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Essen
v. l.: Karsten Beermann, Geschäftsführer IKKE gGmbH; Ulrich Thomas, Technischer Berater des Fachverbandes Sanitär Heizung Klima NRW; Gabriele Poth, Leiterin des Zentrums für Umwelt und Energie der HWK Düsseldorf; Andreas Wilms, Obermeister der SHK-Innung Gelsenkirchen, Martin van Beek, Obermeister der Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Essen

Kältenetz Ruhr

Handwerksoffensive Energieeffizienz NRW unterstützt das Projekt "Kältenetz Ruhr"

Das Projekt "Kältenetz Ruhr" wird neben einem Akteurskataster eine regionale Potenzialanalyse erstellen, um darauf aufbauend Handlungsschwerpunkte und Strategien für eine Verbreitung energieeffizienter Lösungen im Kältemarkt Ruhr zu entwickeln. Als wichtiger Marktpartner unterstützt das Handwerk mit der Handwerksoffensive Energieeffizienz NRW das Projekt "Kältenetz Ruhr".

Kälteerzeugung und -anwendung haben im regionalen wie auch kommunalen Klimaschutz bislang nur eine untergeordnete Rolle gespielt. Gleichzeitig sind hier erhebliche Effizienzpotenziale vorhanden, so dass Kälteenergieeffizienz auch vor dem Hintergrund eines stetig wachsenden Kältebedarfs (Komfortansprüche, Klimawandel) für die Zielsetzungen des regionalen Klimaschutzes und der Kostenreduktion bei Unternehmen zunehmend an Bedeutung gewinnt. Gerade im Ballungsraum der Metropole Ruhr ist „Kälte“ daher ein aktuelles und bedeutsames Handlungsfeld.

Im Projekt „Kältenetz Ruhr“ wird daher neben einem Akteurskataster eine regionale Potenzialanalyse erstellt, um darauf aufbauend Handlungsschwerpunkte und Strategien für eine Verbreitung energieeffizienter Lösungen im Kältemarkt Ruhr zu entwickeln. Darüber hinaus werden regionale Wertschöpfungseffekte durch Kälteenergieeffizienzmaßnahmen in der Metropole Ruhr abgeschätzt. Letztlich soll ein Projektdesign für ein im Anschluss aufzubauendes Netzwerk für Kälteenergieeffizienz in der Metropole Ruhr entwickelt werden.

Als wichtiger Marktpartner unterstützt das Handwerk mit der Handwerksoffensive Energieeffizienz NRW das Projekt "Kältenetz Ruhr". Vertreter der Handwerkskammer Düsseldorf - Zentrum für Umwelt und Energie, des Fachverband Sanitär Heizung Klima NRW sowie des Informationszentrum für Kälte-, Klima- und Energietechnik - IKKE gGmbH unterzeichneten dazu im September 2015 eine entsprechende Unterstützungserklärung. In der ersten Projektphase beteiligt sich das Handwerk u.a. an Demoprojekten und Beispielsanierungen sowie am Aufbau von Lernpartnerschaften und der der Identifizierung und Entwicklung von konkreten Maßnahmen.

Projekt
Kälteenergieeffizienz als Handlungsfeld für kommunalen Klimaschutz und regionale Wirtschaftsentwicklung in der Metropole Ruhr

Leitung
EWG – Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH
Ansprechpartner: Dr. Erich Bauch (Projektleitung)

Involvierte Partner
EST GmbH, Gertec GmbH, Ruhr-Forschungsinstitut für Innovations- und Strukturpolitik e.V., Stadt Gelsenkirchen Referat Wirtschaftsförderung

Gabriele Poth, Handwerkskammer Düsseldorf

Gabriele Poth

Abteilungsleiter/in

Mülheimer Straße 6
46049 Oberhausen
Tel. 0208 82055-50
Fax 0208 82055-77
gabriele.poth--at--hwk-duesseldorf.de