Fleischerei Bischoff 3zu1
HWK Düsseldorf

Mit kleinen Maßnahmen viel Geld einsparen

Fleischerei Bischoff GmbH, Oberhausen

Die Fleischerei Bischoff GmbH ist im Jahr 2002 in das neu gebaute und energieeffiziente Firmengebäude auf der Fernewaldstraße in Oberhausen eingezogen. Bei der Planung wurde frühzeitig Wert auf eine energiesparende Bauweise gelegt, die sich von konventionellen Maßnahmen absetzt. 

Der Inhaber, Jörg Bischoff, der in dem Fleischereibetrieb groß geworden ist, hat schon im Kindesalter gelernt, mit der Energie sparsam umzugehen und "vor allem, die Türen hinter sich zu schließen". Früher schloss er die Türen vorrangig, um die Temperatur in den Räumen beizubehalten, da diese noch nicht so gut gedämmt waren und die Fleischqualität beibehalten werden sollte. Dieses "verinnerlichte" Verhalten trägt heute ganz automatisch zur Energieeinsparung im Unternehmen bei und auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter achten gezielt darauf. Um Leckagen und überflüssige Energieverbräuche zu vermeiden, wurde das Gebäude speziell nach den Bedürfnissen eines Fleischereibetriebs gedämmt und mit Zentralschaltern ausgestattet, die die optimale Steuerung des Strom- und Wasserverbrauchs ermöglichen. Die Gebäudehülle weist einen hervorragenden K-Wert auf und eine Luftschürze sorgt für eine gute Zirkulation sowie für die Vermeidung von Verkeimungen. 

Im Außenbereich ist eine moderne LED-Technik installiert, die zum einen wesentlich weniger Strom verbraucht als eine konventionelle Lösung, zum anderen zur Abschreckung von Einbrechern dient. Aber nicht nur die energetische Bauweise sorgt für eine enorme Energieeinsparung im Unternehmen, auch bei dem Kauf der Produktionsmaschinen wurde ein besonderes Augenmerk auf Energieeffizienz gelegt. Alle diese Maßnahmen sind in ein Gesamtkonzept eingebettet, in das natürlich auch die Mitarbeiter eingebunden sind. Regelmäßige Hygieneschulungen, bei denen auch das Thema Energieeffizienz auf den Tisch kommt, sowie mündliche Absprachen und motivierende schriftliche Hinweise lassen sich in allen Betriebsräumen finden und zeichnen die Unternehmensphilosophie aus. Bei der Fleischerei Bischoff ist somit jeder Mitarbeiter ein Ansprechpartner zum Thema Klimaschutz und Energieeinsparung.

Vor allem aber die täglich organisierten Produktions- und Arbeitsabläufe sind mit Hinblick auf die optimale Energienutzung und damit auch -einsparung geplant. Restwärme wird oftmals zur Verarbeitung anderer Wurstwaren genutzt, für deren Herstellung die Temperatur optimal ist. 

In nächster Zeit ist unter anderem eine Umstellung auf LED-Technologie in den Verkaufsräumen der Fleischerei Bischoff geplant, die auch als Querschnittstechnologie vom Bundesamt für Ausfuhrkontrolle gefördert wird.

Fleischerei Bischoff GmbH
Jörg Bischoff
Fernewaldstr. 68
46145 Oberhausen
Tel.: 0208 3770950
Fax.: 0208 3770955
fleischerei@t-online.de
http://fleisch-bischoff.de

Ansprechpartner bei der Handwerksoffensive Energieeffizienz NRW:

Gabriele Poth
Handwerkskammer Düsseldorf / Zentrum für Umwelt und Energie
Handwerkszentrum Ruhr, Mülheimer Straße 6, 46049 Oberhausen
Tel. 0208 82055 50
Fax: 0208 82055 77
gabriele.poth@hwk-duesseldorf.de