HWK Düsseldorf

Unternehmerfrauen in Essen setzen ein Zeichen: "EnergieEffizienzNetzwerk - Essener Innungsbetriebe und Unternehmerfrauen" erfolgreich gestartet

Neun Essener Unternehmerfrauen haben das erste Energieeffizienz-Netzwerk des Handwerks nach den Richtlinien der gleichnamigen Bundesinitiative gegründet. Mit der Auftaktveranstaltung und dem 1. Workshop startete am 22. April 2016 im Rahmen der Essener BAU-TAGE 2016 in der Kreishandwerkerschaft Essen das Netzwerk nun mit seiner auf zwei Jahre angelegten Zusammenarbeit.

 "Im Netzwerk tauschen wir uns über die vielfältigen Möglichkeiten zur Reduktion von CO2 aus und werden uns gegenseitig anspornen, viele effiziente Maßnahmen umzusetzen", bringt Waltraud Schöne, Netzwerkträgerin und 1. Vorsitzende der Unternehmerfrauen in Essen Grundidee der Netzwerke auf den Punkt. Die Richtlinien sehen begleitende Workshops vor, innerhalb derer auch das Wissen in den Unternehmen zunimmt.

Wolfgang Dapprich, Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, zeigte sich sehr erfreut über die Gründung des Netzwerks und betonte zur Begrüßung im Obermeistersaal der Kreishandwerkerschaft noch einmal: „2017 wird Essen die Grüne Hauptstadt Europas sein. Da wollen wir als Handwerk ein Zeichen setzen – unsere Unternehmerfrauen sind auf dem bestem Weg hier ein ganz starkes Zeichen zu setzen.“

Unter der Moderation von Gabriele Poth, Leiterin des Zentrums für Umwelt und Energie der Handwerkskammer Düsseldorf,  wurden im ersten Workshop nun erste Ideen und Ziele für die gemeinsame Netzwerkarbeit entwickelt. Die vorbereitende Organisation zur Erschließung von Energieeffizienzpotenzialen sowie die konkrete Ausgestaltung der Terminplanung zur Beratung der Betriebe vor Ort waren weitere Themen des Workshops.

Fachlich werden die neun Innungsbetriebe des Essener Handwerks über zwei Jahre lang vom Beraterteam der Energiegenossenschaft Rhein-Ruhr e.G. und dem Zentrum für Umwelt der Handwerkskammer Düsseldorf unterstützt. Peter Lückerath vom "Landesnetzwerk Energieeffizienz in Unternehmen" der EnergieAgentur.NRW begleitet diesen Prozess methodisch und fachlich mit praktischen Anwendungshilfen und stellte auf dem Workshop den neuen Leitfaden "Netzwerkarbeit erfolgreich gestalten" vor.

Zudem wird das Netzwerk in enger Zusammenarbeit mit der Klima|Werk|Stadt|Essen agieren und so einen wichtigen Beitrag zu den Klimaschutzaktivitäten der Stadt Essen leisten.

Vor dem Hintergrund Essener BAU-TAGE 2016 erhielten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zudem gleichzeitig die Gelegenheit, sich von namhaften Herstellern und Anbietern über aktuelle technische Möglichkeiten zur Umsetzung von Energieeffizienzpotenzialen informieren zu lassen.

Über die Sommermonate werden vom Beraterteam nun die Bestandaufnahmen in den Betrieben durchgeführt und Maßnahmen zur Steigerung der Energie- und Ressourceneffizienz entwickelt.

Mit dem nächsten Workshop geht es dann am 13. September bei der Beinert-Knotte Elektro GmbH in Essen mit dem Schwerpunktthema Effiziente Beleuchtung weiter. Zudem wird der bereits beim April-Workshop durch die EnergieAgentur.NRW vorgstellte Messgerätekoffer praktisch ausprobiert. Im nächsten Jahr werden dann weitere Workshops in den beteiligten Unternehmen stattfinden.

Folgende Essener Innungsbetriebe und Unternehmerfrauen beteiligen sich an diesem Netzwerk:

  • Beinert-Knotte Elektro GmbH
  • Dachdecker Wolfgang Hützen GmbH
  • Maler Kecker
  • Elektro Peters GmbH
  • Goldschmiede D. Schöne
  • Elektromotoren Rudi Schreckling e. K.
  • Mediation Ute Schumacher Mediation & Coaching
  • Dachdecker Seibel GmbH
  • Malerbetrieb Robert Weiser

EnergieEffizienzNetzwerk Essen - Gruppenfoto April 2016
HWK Düsseldorf

Gabriele Poth

Abteilungsleiter/in

Mülheimer Straße 6
46049 Oberhausen
Tel. 0208 82055-50
Fax 0208 82055-77
gabriele.poth--at--hwk-duesseldorf.de