Baustelle Bauschlichtung
Production Perig/Fotolia

Baurecht aktuell - VOB Intensiv-Seminar

Sie erhalten wichtige Kenntnisse über die korrekte Anwendung des Vertragsrechts und werden in der Lage sein, bereits im Vorfeld Unstimmigkeiten bei der Vertragsabwicklung zu vermeiden

 Termine, Gebühren, Anmeldung

Das infolge neuer Gesetze und der VOB 2016 veränderte Bauvertragsrecht

Seit 1. Januar 2018 gilt das „Gesetz zur Reform des Bauvertragsrechts und zur Änderung der kaufrechtlichen Mängelhaftung“. Bauhandwerker müssen sich  zur Vermeidung von Rechtsunsicherheiten sowohl im BGB als auch in der VOB auskennen. Öffentliche Auftraggeber sind weiterhin an die VOB gebunden. Aber auch in GU- und Bauträgerverträgen wird der Teil B der VOB die am häufigsten genutzte Vertragsgrundlage bleiben. Sofern der Kunde des Handwerkers jedoch ein Verbraucher ist (§ 13 BGB), darf er den Teil B der VOB dem Vertrag nicht zugrunde legen. Hier gilt nach § 310 Abs. 3 BGB ausschließlich das Bauvertragsrechts des BGB, insbesondere die neuen Vorschriften für Verbraucherbauverträge (§ 650i BGB), die dem Verbraucher gegenüber dem Handwerker erhebliche Vorteile einräumen.

Ziele

Unser Referent stellt die grundlegend veränderte Rechtslage ausführlich dar, die sich insbesondere durch die neuen Vorschriften im BGB ergeben hat. Auf der Grundlage des neuen Rechts werden mit Ihnen die Lösung aktueller Beispielfälle trainiert. Dabei geht der Referent auf Ihre speziellen Fragen ausführlich ein.

Zielgruppe:

Firmeninhaber, Geschäftsführer, Projekt- und Bauleiter von Betrieben.

Inhalte:

  • Die neu Rechtslage bei Verbraucherverträgen
  • So vermeiden Sie Fehler beim Vertragsabschluss, bei Nachträgen und bei der Abrechnung von
    - Mehr- oder Mindermengen
    - geänderten und zusätzlichen Leistungen
    - Pauschalverträgen
    - Zahlungsansprüchen bei der Geschäftsführung ohne Auftrag (GoA)
    - korrekt vereinbarten Stundenlohnarbeiten
  • Sicherheitsleistungen
  • Ausführungsfristen und Vertragsstrafen
  • Richtiges Verhalten bei der
    - Abnahme
    - Anmeldung von Bedenken und Behinderungen
    - Geltendmachung von Baustillstandkosten
  • Richtiger Umgang mit Mängelrügen
  • Unwirksame Bauvertragsklauseln nach dem AGB-Recht
  • Der Schriftverkehr am Bau

Ort:

Akademie der Handwerkskammer Düsseldorf

Infocenter Bildungsberaterinnen
Georg-Schulhoff-Platz 1
40221 Düsseldorf
Tel. 0211 8795-423, -424
Fax 0211 8795-422
infocenter--at--hwk-duesseldorf.de