Inklusion
FG Trade/iStock.com

Inklusionsberatung - Menschen mit Behinderungen im Handwerk

Menschen mit Behinderungen können zuverlässige und motivierte Mitarbeiter/innen sein können. Das Vorhandensein einer Schwerbehinderung sagt grundsätzlich nichts über den Einsatz und die Leistungsbereitschaft eines Beschäftigten aus.

Wir begleiten die gehörlose Modistin Charlotte Müller, den Bäckergesellen Oliver Böken, der mit einer Hand seine Aufgaben meistert, sowie den kaufmännischen Angestellten Konstantin Pieper, der trotz Asperger-Syndrom seinen Wunschberuf gefunden hat.

 



Das Video aus dem Projekt "Wissenstransfer Inklusion" wurde vom Westdeutschen Handwerkskammertag, der Handwerkskammer Düsseldorf und der Industrie- und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg herausgebracht.

Nutzen Sie die Förderung!

Die Neueinstellung oder Ausbildung eines schwerbehinderten Menschen kann gefördert werden. Investitionen in die Ausstattung eines Arbeitsplatzes können bezuschusst werden. Je nach Einzelfall können Einstellungsprämien und Lohnkostenzuschüsse gewährt werden. Sollte es die Behinderung erfordern, ist der Einsatz von technischen Arbeitshilfen oder eine behinderungsgerechte Gestaltung des Arbeitsplatzes notwendig und unterstützungsfähig.

Der Inklusionsberater der Handwerkskammer Düsseldorf, Volker Boeckenbrink, informiert und begleitet Betriebe bei der Neueinstellung, Beschäftigung oder Ausbildung von schwerbehinderten Menschen. Das LVR-Inklusionsamt fördert die Fachberatung für Inklusion.





Landschaftsverband Rheinland Herr Boeckenbrink

Unser Beratungsangebot

  • Informationen und Ansprechpartner rund um die berufliche Inklusion
  • Unterstützung bei der Schaffung von Praktikums-, Ausbildung- und Arbeitsplätzen
  • Sicherung bestehender Beschäftigungsverhältnisse
  • Hilfe bei der Beantragung von Nachteilsausgleichen und Leistungen zur Teilhabe
  • Kontaktherstellung zu Kostenträgern und Netzwerkpartnern

Wenn in Ihrem Betrieb bereits schwerbehinderte Menschen beschäftigt sind oder Sie die Einstellung überlegen, wenden Sie sich an unseren Inklusionsberater Alexander Reimer.

Downloads

"Fachkräfte sichern", ZB Rheinland
"Der allgemeine Arbeitsmarkt ist das Ziel", ZB Rheinland
"Lotse durchs System", ZB Rheinland
"Finanzielle Leistungen", ZB-Spezial
 "Gewusst wie...", Interview mit Volker Boeckenbrink
 "Experten geben Rat", DHB-Artikel
 "Weniger diskutieren. Mehr ausprobieren", DHB-Artikel

Weitere Infos

  Inklusionsamt des Landschaftsverbandes Rheinland
  Bundesarbeitsgemeinschaft der Integrationsämter

Inklusion im Handwerk: Chef und Mitarbeiter mit Beinprothese beraten Kunden in einer Schreinerei.
boggy22/iStock.com

Mitarbeiter mit Downsyndrom arbeitet als Bäckereifachverkäufer.
lisegagne/iStock.com

VilmA-Preis - Auszeichnung für Menschen mit Behinderungen

Der Sozialverband VdK ist der größte Sozialverband Deutschlands. Er setzt sich für die Rechte von Rentnern, Menschen mit Behinderungen und chronisch Kranke ein. Der VdK-Inklusionspreis vilmA wird alle 2 Jahre an 8 Preisträger aus NRW verliehen. Geehrt werden Menschen mit Behinderung, die sich durch besondere Leistungen in Ausbildung und Beruf ausgezeichnet haben.

Für die Auszeichnung, mit der bis zu 8 Kandidatinnen und Kandidaten aus NRW mit einem Preisgeld von jeweils 1.500 Euro gewürdigt werden, können behinderte Auszubildende, Studierende, Beschäftigte und Selbstständige aus allen Fachrichtungen, Branchen und Tätigkeitsebenen ebenso wie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Werkstätten für Menschen mit Behinderung vorgeschlagen werden.

Die Bewerbungsphase für den VilmA-Preis 2019 ist bereits abgeschlossen. Die Preisverleihung findet im Winter 2019 statt.

Mehr Infos

www.vdk.de/vilma



VDK vilmA Preisträger 2017 mit Schirmherr Samuel Koch
eventfotograf.in
Die 8 Preisträger/innen 2017 mit Schauspieler Samuel Koch (vorn Mitte).



Alexander Reimer, Berater für Inklusion im Handwerk HWK Düsseldorf

Alexander Reimer

Fachberater für Inklusion

Georg-Schulhoff-Platz 1
40221 Düsseldorf
Tel. 0211 8795-356
Fax 0211 8795-95356
alexander.reimer--at--hwk-duesseldorf.de