Fahrzeuglackierer Handwerk
amh-online.de

Inklusionsberatung - Menschen mit Behinderungen im Handwerk

Menschen mit Behinderungen können zuverlässige und motivierte Mitarbeiter/innen sein können. Das Vorhandensein einer Schwerbehinderung sagt grundsätzlich nichts über den Einsatz und die Leistungsbereitschaft eines Beschäftigten aus.

Wir begleiten die gehörlose Modistin Charlotte Müller, den Bäckergesellen Oliver Böken, der mit einer Hand seine Aufgaben meistert, sowie den kaufmännischen Angestellten Konstantin Pieper, der trotz Asperger-Syndrom seinen Wunschberuf gefunden hat.

Das Video aus dem Projekt "Wissenstransfer Inklusion" wurde vom Westdeutschen Handwerkskammertag, der Handwerkskammer Düsseldorf und der Industrie- und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg herausgebracht.



Tipp

In der Infoveranstaltung Ausbildung und Beschäftigung von Menschen mit Behinderung erfahren Sie alles über Angebote und Fördermöglichkeiten.

Dienstag, 9. Oktober 2018, um 14:30 Uhr in der IHK Essen

Online-Anmeldung

Nutzen Sie die Förderung!

Die Neueinstellung oder Ausbildung eines schwerbehinderten Menschen kann gefördert werden. Investitionen in die Ausstattung eines Arbeitsplatzes können bezuschusst werden. Je nach Einzelfall können Einstellungsprämien und Lohnkostenzuschüsse gewährt werden. Sollte es die Behinderung erfordern, ist der Einsatz von technischen Arbeitshilfen oder eine behinderungsgerechte Gestaltung des Arbeitsplatzes notwendig und unterstützungsfähig.

Der Inklusionsberater der Handwerkskammer Düsseldorf, Volker Boeckenbrink, informiert und begleitet Betriebe bei der Neueinstellung, Beschäftigung oder Ausbildung von schwerbehinderten Menschen. Das LVR-Inklusionsamt fördert die Fachberatung für Inklusion.





Landschaftsverband Rheinland Herr Boeckenbrink

Unser Beratungsangebot

  • Informationen und Ansprechpartner rund um die berufliche Inklusion
  • Unterstützung bei der Schaffung von Praktikums-, Ausbildung- und Arbeitsplätzen
  • Sicherung bestehender Beschäftigungsverhältnisse
  • Hilfe bei der Beantragung von Nachteilsausgleichen und Leistungen zur Teilhabe
  • Kontaktherstellung zu Kostenträgern und Netzwerkpartnern

Wenn in Ihrem Betrieb bereits schwerbehinderte Menschen beschäftigt sind oder Sie die Einstellung überlegen, wenden Sie sich an unseren Inklusionsberater Volker Boeckenbrink.

Weitere Infos

Inklusionsamt des Landschaftsverbandes Rheinland
Bundesarbeitsgemeinschaft der Integrationsämter.

VilmA-Preis - Auszeichnung für Menschen mit Behinderungen

Der Sozialverband VdK ist der größte Sozialverband Deutschlands. Er setzt sich für die Rechte von Rentnern, Menschen mit Behinderungen und chronisch Kranke ein. Der VdK-Inklusionspreis vilmA wird alle zwei Jahre an 8 Preisträger aus NRW verliehen. Geehrt werden Menschen mit Behinderung, die sich durch besondere Leistungen in Ausbildung und Beruf ausgezeichnet haben.

Die Preisverleihung fand im Dezember 2017 vor rund 100 Gästen im Museum für Kunst und Kulturgeschichte in Dortmund statt. Die 8 Gewinnerinnen und Gewinner aus NRW erhielten Preise im Gesamtwert von 12.000 Euro. 

"Eine Auszeichnung ist ein Grund zur Freude für die Gewinner, die Preisverleiher und alle anderen Teilnehmer. Und ist gleichzeitig eine Gelegenheit, öffentlich zu feiern und damit einen Scheinwerfer auf die Arbeitswelt mit vorbildlichen, individuellen, leistungsstarken, motivierten Mitarbeitern zu lenken", so der Schauspieler und Schirmherr Samuel Koch, der selbst querschnittsgelähmt ist. "Das heißt, je besser die Integration ist, desto wertvoller die Arbeit. Und das gilt für alle potentiellen Teilnehmer an der Arbeitswelt - wie auch Olympia nur mit allen Teilnehmern lebt und funktioniert."

Seine Glückwünsche sprach auch der Vorsitzende des Sozialverbands VdK Nordrhein-Westfalen, Horst Vöge, aus und erläuterte: "Die berufliche Teilhabe ist ein grundlegendes Persönlichkeitsrecht und eine wesentliche Voraussetzung für ein eigenverantwortlich gestaltetes Leben. Für Menschen mit Behinderung ist es aber leider selbst in Zeiten des Jobbooms immer noch keine Selbstverständlichkeit, einer Arbeit nachgehen zu können, die ihren Neigungen und Fähigkeiten entspricht. Eine der Ursachen dafür ist zweifellos, dass man ihnen einfach zu wenig zutraut. Daher ist es für uns so wichtig, Unwissenheit und Unsicherheit durch die positiven Beispiele unserer Preisträger zu ersetzen."

VDK vilmA Preisträger 2017 mit Schirmherr Samuel Koch
eventfotograf.in
Die 8 Preisträger/innen 2017 mit Schauspieler Samuel Koch (vorn Mitte).



Alle Gewinner mit Fotos und Portraits:

 www.vdk.de

Ansprechpartner

Boeckenbrink_Volker neu

Dipl.-Ing. Volker Boeckenbrink
Fachberater für Inklusion

Tel. 0211 8795-356
Fax 0211 8795-363
volker.boeckenbrink--at--hwk-duesseldorf.de