contrastwerkstatt - Fotolia.com

Beratung & Seminare

Unser Service für Existenzgründer und Betriebsnachfolger. Mit guter Planung starten Sie erfolgreich in die Selbstständigkeit

STARTERCENTER NRW

Sie möchten sich selbstständig machen? Oder einen eigenen Betrieb aufbauen oder einen bestehenden Betrieb übernehmen? Die Berater in unserem STARTERCENTER helfen beim Einstieg in die Selbstständigkeit. Sie erfahren, wie Sie Ihre Existenzgründung oder eine Betriebsnachfolge richtig vorbereiten.

Insgesamt 77 STARTERCENTER NRW unterstützen Existenzgründer/innen in allen Regionen Nordrhein-Westfalens auf ihrem Weg in die Gründung. Die Dienstleistungen der STARTERCENTER werden anhand von 31 Qualitätskriterien extern zertifiziert. Die Beratung ist unabhängig und kostenfrei



Seminare & Workshops

Die Info-Nachmittage dienen zur Orientierung. Sie richten sich an alle Gründungsinteressierte, die allgemeine Informationen zur Existenzgründung suchen. Die Veranstaltungen bieten wir in Düsseldorf,  Essen, Mülheim und Oberhausen an. Die Teilnahme ist kostenfrei. Sie können sich für den jeweils nächsten Termin online anmelden.

In unseren Workshops Existengründung geben wir Ihnen wertvolle Tipps und praktische Anleitungen, damit Sie Ihr Unternehmenskonzept eigenständig erstellen können. Zusätzlich profitieren Sie vom Unternehmer-Check. Sie erhalten  Ihre persönliche Stärken-Schwächen-Analyse. Nutzen Sie den Erfahrungsaustausch mit anderen Gründern und lernen Sie daraus für Ihre eigenen Planungen. Die 2- bzw. 3-tägigen Workshops sind kostenpflichtig. Teilnahmegebühr: siehe PDF unter "Weitere Termine". Sie können sich für den jeweils nächsten Termin online anmelden.

Beratung

Wir besprechen mit Ihnen alle Fragen rund um Ihr Vorhaben - egal ob Neugründung oder die Übernahme eines bestehenden Betriebes. Mit unserer Unterstützung planen und erarbeiten Sie Ihr Unternehmenskonzept. In der vertiefenden Beratung überprüfen wir Ihr Konzept, geben Tipps und konkrete Hilfen, z. B. zu Fragen der Finanzierung, des Marketings, bei der Beurteilung des Standorts, der Räumlichkeiten und vielem mehr. Wir helfen Ihnen bei der Beantragung von öffentlichen Fördermitteln, etwa der Meistergründungsprämie. Die Gründungsberatung ist kostenfrei. Vereinbaren Sie einfach einen Termin mit einem unserer     Existenzgründungsberater .

Brancheninformationen

Nutzen Sie die Betriebsvergleiche der Landes-Gewerbeförderungsanstalt des NRW-Handwerks (LGH), um sich einen Überblick über die Branchenzahlen zu verschaffen, z. B. als Hilfe bei Ihrem Gründungskonzept. Die LGH erstellt Betriebsvergleiche für 18 Handwerke. Die meisten werden jährlich herausgegeben. Prüfen Sie, ob für Ihr Handwerk ein Betriebsvergleich existiert: LGH Betriebsvergleich - Handwerksbranchen . Sie können sich bei der LGH ohne großen Aufwand registrieren und Ihren Betriebsvergleich herunterladen: LGH-Registrierung BV

Sobald Sie ein Jahr am Markt sind, können Sie auch selbst kostenfrei am Betriebsvergleich teilnehmen.  Der Vergleich mit den Durchschnittswerten anderer Unternehmen Ihres Handwerkszweiges macht  Ihnen deutlich, wo Sie stehen und was Sie ändern können. Damit analysieren Sie z. B.:

  • das aktuelle Monatsergebnis
  • die derzeitigen Jahreswerte
  • den Vergleich mit dem Vorjahr.
 Wirken Sie mit und steuern Sie Ihr Unternehmen in die richtige Richtung!

Machen Sie mit und prüfen Sie, ob Sie zu einem dieser Handwerke gehören: LGH - Erhebungsbogen . Bei Teilnahme erhalten Sie eine detaillierte Einzelanalyse. Diese wird kostenfrei erstellt und ist garantiert anonym. Wir helfen Ihnen gern bei der Erstellung des Erhebungsbogens: Betriebsberatung der Handwerkskammer. Mit ihrem Berater können Sie die von der LGH erstellte Einzelanalyse besprechen und konkrete Maßnahmen zur Verbesserung einleiten.



MUTIG - Das Magazin für Gründer und Betriebsübernehmer im Handwerk

Wer ein handwerkliches Unternehmen gründet, braucht mehr als nur Geld. In unserem Gründermagazin MUTIG zeigen wir viele Beispiele von Menschen im Handwerk, die den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt haben und Herausforderungen zu meistern hatten. Das Magazin ist kostenlos. Sie finden es an unseren Infoständen oder hier als PDF-Datei.

Infos zu den Themen im Magazin:

 Starthilfe in die Selbstständigkeit – STARTERCENTER NRW bei der Handwerkskammer
 Veranstaltungen für Existenzgründer/innen
Formularserver: Schreibkram einfach gelöst
 Schritt für Schritt zum Unternehmenskonzept
Marketing für Ihr Handwerk
 Standortwahl
 Geld für Gründer
 Weiterbildungsangebote der Akademie
 Sein Wissen weitergeben  - Den Nachwuchs ausbilden
 Nachfolger dringend gesucht - Betriebsbörse mit Übernahmeangeboten
 Familie und Firma – das geht!

Gut vernetzt in die Selbständigkeit

Es gibt viele Möglichkeiten, sich als Jungunternehmer zu vernetzen und sich mit anderen auszutauschen. Hier einige Links zu empfehlenswerten Netzwerken:



Familie und Firma - das geht!

Ein Unternehmen gründen und gleichzeitig eine Familie, das können sich Führungskräfte heute immer weniger vorstellen. Aber: Gut geplant müssen sich Familie und Unternehmen nicht ausschließen. Hier finden Sie nützliche Hinweise, wie Sie Familie und Unternehmertum vereinbaren. Nutzen Sie auch unsere  Sprechstunde in der Handwerkskammer Düsseldorf . Wir beraten kleine und mittlere Unternehmen, Gründerinnen und Unternehmerinnen, wie Familie und Beruf vereinbart werden können.

Angehende Eltern, die selbstständig sind oder einen Betrieb gründen wollen, sollten folgende Fragen beantworten:

  • Wer von uns kann wann aussetzen?
  • Wie lange kommt der Betrieb ohne mich aus?
  • Welche unternehmerischen Aufgaben kann/muss ich selbst erledigen?
  • Wer kann mich bei welchen Aufgaben vertreten - auch im Notfall?
  • Welche festen Kosten sind in der Zeit zu decken?
  • Welches Mindesteinkommen müssen wir in dieser Zeit haben?
  • Wie können wir finanzielle Lücken schließen?
  • Wie muss mein Versicherungsschutz aussehen?
  • Wen können wir in die Kinderbetreuung einbeziehen?

annebaek/iStockphoto
annebaek/iStockphoto

Für werdende Mütter in Selbstständigkeit gilt:

Mutterschutzfristen vor und nach der Geburt sind Schutzrecht für Arbeitnehmerinnen und haben für Selbstständige quasi keine Bedeutung. Unternehmerinnen müssen oft bis zur Geburt arbeiten. Aber sie sollten unbedingt einen "Plan B" haben, falls sie durch Komplikationen während der Schwangerschaft früher ausfallen.

Mutterschaftsgeld wird allen Frauen gezahlt, die zum Beginn der Mutterschutzfrist in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert sind. Erkundigen Sie sich rechtzeitig bei Ihrem Versicherer nach den Bedingungen und weiteren Möglichkeiten der Vorsorge. Privat Versicherte erhalten kein Mutterschaftsgeld. Ob sie trotzdem Leistungen bekommen, hängt vom jeweiligen Vertrag ab.

Egal, ob Vater oder Mutter...

Selbstständige haben Anrecht auf Elterngeld. Allerdings sind Antragstellung und Berechnung mühsamer als bei Angestellten. Dazu sollten Sie sich unbedingt beraten lassen und professionelle Hilfe zumindest durch den Steuerberater einholen. Elterngeld und Gründungszuschuss sind kombinierbar, wenn die Arbeitszeitunter- und -obergrenzen eingehalten werden.

Nützliche Links

 Kompetenzzentren Frau & Beruf
 Elterngeldstellen NRW
 Arbeitskreise der Unternehmerfrauen im Handwerk

Wir beraten Sie gerne

Ulrich Engelhardt
Gründungslotse

Tel. 0211 8795-333
Fax 0211 8795-553
startercenter--at--hwk-duesseldorf.de

Manuela Strathmann
Gründungslotse

Tel. 0208 82055-15
Fax 0208 82055-33
startercenter.ruhr--at--hwk-duesseldorf.de