Domain-Name

Tipps für die Wahl des Namens im Internet

Die deutsche Rechtsprechung betrachtet Domains nicht nur als Adresse, sondern auch als Geschäftszeichen. Damit können Domains mit bestehenden Zeichenrechten nach dem Markengesetz und mit Namensrechten nach § 12 BGB kollidieren. Deshalb Augen auf bei der Auswahl des Domain-Namens.

  • Verwenden Sie einen möglichst kurzen und aussagekräftigen Namen
    Besteht dieser aus mehreren Wörtern, trennen Sie am besten mit Bindestrichen. Das verbessert die Lesbarkeit und das „Gefunden werden“ bei den Suchmaschinen. Idealerweise enthält der Domain-Name einen prägnanten Schlüsselbegriff plus Ihren Name plus Ortsangabe, z. B. www.maler-meier-duesseldorf.de.
  • Nutzen Sie die Endung ".de"
    Diese Endung ist z.Z. am geläufigsten. Die Verfügbarkeit kann bei der DENIC (zuständige Registrierungsstelle für .de-Adressen) unter www.denic.de erfragt werden.
  • Verletzen Sie keine Namensrechte Dritter
    Recherchieren Sie, welche Rechte Sie eventuell mit einem gewünschten Namen verletzten könnten. Keinesfalls reicht es, dass der Wunsch-Name bei der DENIC noch verfügbar ist. Prüfen Sie, ob der gleiche oder ähnlich klingende Name beispielsweise als Marke beim Deutschen Patent- und Markenamt geführt wird.
Michael Bier HWK Düsseldorf

RA Michael Bier, LL.M.

Abteilungsleiter

Georg-Schulhoff-Platz 1
40221 Düsseldorf
Tel. 0211 8795-514
Fax 0211 8795-95514
michael.bier--at--hwk-duesseldorf.de