Förderangebote kennen und nutzen

So finden Sie sich zurecht

Als Unternehmer im Handwerk finden sie vielfältige Anknüpfungspunkte, um von Fördermitteln im Energie- und Umweltbereich zu profitieren.

Sie können Fördermittel entweder einsetzen, um Ihren eigenen Betrieb effizienter zu gestalten. Oder Sie können Ihren Kunden aufzeigen, dass Ihre Angebote deshalb besonders attraktiv sind, weil diese die Vorgaben einschlägiger Förderrichtlinien berücksichtigen und der Kunde so von Fördermitteln profitieren kann.

In beiden Fällen dienen Fördermittel dazu, sinnvolle Investitionen zu erleichtern. Damit können in vielen Fällen Maßnahmen realisiert werden, die Sie oder Ihre Kunden vielleicht schon länger vor sich herschieben.

Welche Vorteile können Förderprogramme bieten?

  • Zuschüsse (nicht rückzahlbar) oder günstige Darlehenskonditionen mit langen Zinsfestschreibungen
  • niedrige Bearbeitungsgebühren
  • Haftungsfreistellungen bei geringen Sicherheiten
  • Kapital ohne Sicherheiten

Was ist bei der Nutzung von Förderprogrammen zu beachten?

  • Kalkulieren Sie immer ein, dass für jeden Fördernehmer ein gewisser zeitlicher Vorlauf erforderlich ist. Keine Förderung ohne Antrag!
    Das Thema „Förderung“ gehört also an den Anfang einer Planung, nicht an das Ende.
  • Meist zählt jede Umsetzung – auch schon die Auftragsvergabe / der Vertragsabschluss – als „vorzeitiger" Maßnahmebeginn. Dann ist eine „nachträgliche“ Bewilligung der Förderung nicht mehr möglich, selbst wenn schon ein Antrag gestellt war.
  • Gerade Ersatzinvestitionen müssen häufig schnell erfolgen.
    Dann sollte man sich frühzeitig und präventiv um Mördermöglichkeiten gekümmert haben!
  • In manchen Förderprogrammen führt die begrenzte Mittelausstattung dazu, dass der Antragsteller keine gesicherte Förderzusage erhält. Die Mittel werden nach Umsetzung der Maßnahme nach dem Windhundverfahren ausgeschüttet.

Förderprogramm-Überblick in Online-Datenbank

Viele Förderrichtlinien sind kompliziert und nicht einfach zu lesen. Einen einfacheren Zugang erhält man zum Beispiel über Förderübersichten im Internet, die an den geplanten Maßnahmen (dem Anwendungszweck) anknüpfen und so eine schnelle Orientierung ermöglichen. Einen guten und schnellen Überblick über aktuelle Förderprogramme des Bundes, der Länder und der EU bietet die Internetseite www.foerderdatenbank.de

Früher oder später geht es aber „ans Eingemachte“ – dann ist die Auseinandersetzung mit den detaillierten Förderbestimmungen erforderlich. Unser Zentrum für Umwelt und Energie berät zu Fördermöglichkeiten auf Bundes- und Landesebene sowie teilweise zu regionalen Förderprogrammen. Auch die Betriebsberater der Kammer helfen, konzeptionelle, steuerliche oder rechtliche Fragen zu klären, die für ein Vorhaben mit staatlicher Hilfe notwendig sind.

Becker_Volker

Dr. Volker Becker

Abteilungsleiter Technik

Mülheimer Straße 6
46049 Oberhausen
Tel. 0208 82055-51
Fax 0208 82055-77
volker.becker--at--hwk-duesseldorf.de