Betrieblicher Umweltschutz

Ihr Handwerksbetrieb ist gesetzlichen Vorschriften ausgesetzt, die sich häufig verändern oder durch neues Umweltrecht ergänzt werden. Oftmals entstehen in Auseinandersetzungen mit Behörden und Nachbarn schwer lösbare Situationen. Eine umweltgerechte Betriebsführung ist gesetzlich geregelt und wird behördlich überwacht. Auch erwarten viele Kunden einen 'rundum sauberen' Betrieb. Dies gilt sowohl für Privat- als auch für industrielle und gewerbliche Kunden.

 

Neue Gewerbeabfallverordnung ab 1. August 2017

Mit den verschärften Neuregelungen will der Gesetzgeber erreichen, dass separat anfallende - und damit potenziell gut verwertbare - Abfälle nicht nachträglich vermischt und damit einer hochwertigen Verwertung entzogen werden.


Neue Pflichten für Betriebe durch die F-Gas-Verordnung

Mit der Verordnung (EU) Nr. 517/2014 wurde die Liste der zertifizierungspflichtigen Tätigkeiten erweitert. Neben Tätigkeiten an ortsfesten Kältemittelanlagen sind nun auch Tätigkeiten an elektrischen Schaltanlagen sowie an Kälteanlagen in Kühllastkraftfahrzeugen und -anhängern ab 3,5 Tonnen neu in den Anwendungsbereich aufgenommen



Dichtheitsprüfer - Sein oder Nichtsein

Nachfrist für anerkannte "Dichtheitsprüfer" mit Überschreitung des Rezertifizierungsdatums

Anerkannte "Sachkundige für die Zustands- und Funktionsprüfung privater Abwasserleitungen" (zuvor: "Dichtheitsprüfer") müssen mindestens alle drei Jahre an einer geeigneten, mindestens zweitägigen Fortbildung teilnehmen.


Neue Anforderungen an "Dichtheitsprüfer"

Mit Inkrafttreten der Verordnung zur Selbstüberwachung von Abwasseranlagen  (SüwVO Abw) am 17. Oktober 2013 haben sich die Anforderungen an Sachkundige für Zustands- und Funktionsprüfung privater Abwasserleitungen  geändert.


Funktionsprüfungen privater Abwasseranlagen

NRW-Umweltministerium legt neues Qualitätshandbuch vor

Durch die Funktionsprüfung privater Abwasseranlagen soll sichergestellt werden, dass vorhandene Leitungsschäden erkannt und durch deren Behebung Boden, Grundwasser und Gebäude geschützt werden. Die sachkundigen „Dichtheitsprüfer“ können sich bei Ihrer Tätigkeit seit September 2013 an einem neuen Qualitätshandbuch zur Zustands- und Funktionsprüfung privater Abwasseranlagen orientieren.


Ressourceneffizienz-Beratung der Effizienzagentur NRW (EFA)

Beratungsprogramm Ressourceneffizienz des Landes Nordrhein-Westfalen

NRW fördert mit dem Beratungsprogramm Vorhaben im Bereich der Ressourceneffizienz. Mit der Förderung in Form eines Zuschusses werden Ressourceneffizienzberatungen - beispielsweise Instrumente aus der EFA-Toolbox der Effizienzagentur NRW unterstützt.


Neues Landeswassergesetz regelt Dichtheitsprüfung

Veränderte Fristen und Zielgebiete

Seit dem 16. März 2013 ist das novellierte Landeswassergesetz (LWG) für Nordrhein-Westfalen in Kraft getreten. Der frühere § 61a zur „Dichtheitsprüfung“ wurde aufgehoben. Jetzt sind die Vorschriften zur „Funktionsprüfung von privaten Abwasserleitungen“ in den §§ 53 und 61 geregelt. Außerhalb von Schutzgebieten gelten für Privathaushalte keine zusätzlichen landesgesetzlichen Vorgaben mehr


Marktpotenzial für sachkundige "Dichtheitsprüfer" verändert

Für Handwerksbetriebe, die Funktionsprüfungen oder Sanierungen von Abwasserleitungen durchführen wird durch die Novellierung des Landeswassergesetzes in Nordrhein-Westfalen (LWG NRW) das Auftragsvolumen zukünftig wohl zurückgehen. Ausführenden Unternehmen wird empfohlen, sich mit den Wasserschutzgebieten vertraut zu machen, um potenzielle Kunden gezielter ansprechen zu können.


Sachkundige Dichtheitsprüfer für private Hausanschlussleitungen

Anerkennungsfähigkeit des Abschlusses als "Geprüfter Meister/Geprüfte Meisterin für Rohr-, Kanal- und Industrieservice" (RKI-Meister)

Nach einer im März verabredeten Absprache zwischen der Handwerkskammer Düsseldorf und dem Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen (LANUV) führt die durchgängige Lehrgangsteilnahme mit abgelegter Meisterprüfung als RKI-Meister faktisch zur sofortigen Anerkennungsfähigkeit bei der Feststellung der Sachkunde zur Dichtheitsprüfung. Diese Vereinbarung gilt für RKI-Meisterprüfungen bis einschließlich 2009 auch rückwirkend.


Betreiberpflichten für Abwasserleitungen - Unternehmensstandorte des Handwerks

Die Neuregelung des Landeswassergesetzes in Nordrhein-Westfalen (LWG NRW) betrifft auch die Unternehmensstandorte des Handwerks. In Wasserschutzgebieten ist eine erstmalige Prüfung für Abwasserleitungen, die vor 1990 errichtet wurden, bis spätestens 31. Dezember 2015 zu veranlassen. Nach 1990 erbaute Abwasseranlagen sind bis spätestens 31. Dezember 2020 zu überprüfen.


Neue Regeln für Abfalltransporte, teilweise ohne Übergangsfrist

Erhöhte Anforderungen betreffen viele Handwerksbetriebe

„Alles neu macht der Mai“ muss der Gesetzgeber gedacht haben und bescherte dem Handwerk zum 1. Juni 2012 neue Regelungen zur Durchführung von Abfalltransporten. Damit ist ein weitaus größerer Kreis von Handwerksunternehmen betroffen als zuvor.