catenarymedia - iStockphoto.com

Förderung

Hier gibt's Geld für Gründer! Als Unternehmensgründer oder -übernehmer können Sie finanzielle Hilfe bekommen. Wir stellen Ihnen hier die vier interessantesten Förderungen vor.

Tipp: Beantragen Sie Fördermittel und zinsgünstige Kredite vor der Gründung. Nutzen Sie die kostenfreie Gründungsberatung Ihrer Handwerkskammer!

Meistergründungsprämie NRW

Sind Sie Handwerksmeisterin oder Handwerksmeister? Dann können Sie vor Ihrer ersten Selbständigkeit die Meistergründungsprämie NRW beantragen. Die Prämie beträgt derzeit 7.500 Euro. Wichtig ist, dass Sie den Antrag vor der Gründung stellen und der vorzeitige Maßnahmebeginn bewilligt worden ist! Eine positive Stellungnahme Ihrer Handwerkskammer ist Voraussetzung. Sprechen Sie unbedingt rechtzeitig vor der Gründung oder Übernahme mit der  Betriebsberatungsstelle Ihrer Handwerkskammer.

Weitere Informationen erhalten Sie bei der Landes-Gewerbeförderungsstelle des nordrhein-westfälischen Handwerks e.V.

Darlehen und Bürgschaften

Öffentliche Existenzgründungsdarlehen

Wenn Sie wenig Eigenkapital haben, aber einen Kredit brauchen, können Sie Unterstützung bei der KfW-Bank, NRW.Bank sowie der Kapitalbeteiligungsgesellschaft NRW und Bürgschaftsbank NRW erhalten. Mit diesen Programmen ist meist eine Reduzierung des Haftungsrisikos für die Hausbank verbunden, so dass Sie dort keine  weitere Sicherheit mehr stellen müssen. Die weiteren Vorteile öffentlicher Darlehen:

  • Die Tilgung beginnt oft erst ein bis drei Jahre nach der Gründung
  • In der Regel ist der Zins ist niedriger als marktüblich
  • Ggf. erhalten Sie Sonderkonditionen bei der Rückzahlung.
  • Um das für Sie passende Existenzgründungsdarlehen zu finden, können Sie sich als Gründer im Handwerk gerne an die Berater der Handwerkskammer wenden. Alle
  • Gründungsdarlehen finden Sie in der Online-Förderdatenbank des Bundeswirtschaftsministeriums: www.foerderdatenbank.de

Bürgschaften

Die Bürgschaftsbank NRW ist eine Förderbank, die Bürgschaften für Existenzgründer und Unternehmer in Nordrhein-Westfalen gegenüber Kreditinstituten übernimmt. Falls Sie die Finanzierung Ihres Vorhabens nicht ausreichend besichern können, haben Sie die Möglichkeit bei der Bürgschaftsbank einen Antrag auf Ausfallbürgschaft zu stellen. Auch zu dieser Fördermöglichkeit beraten wir Sie gerne.

Förderung für Arbeitslose

Unter bestimmten Bedingungen erhalten Sie von der Agentur für Arbeit Gründungshilfen. Arbeitslosengeld I – Empfänger können von der Agentur für Arbeit den Gründungszuschuss beantragen, Arbeitslosengeld II – Empfänger können einen Antrag auf das sogenannte Einstiegsgeld stellen.  Weitere Informationen

Wenden Sie sich als Gründer im Handwerk immer gerne an die Berater Ihrer Handwerkskammer . Die Beratung ist kostenfrei!

Beratungsprogramme

Beratungsprogramm Wirtschaft

Vor der Gründung können Sie sich von einem freien Unternehmensberater coachen lassen. Der Berater muss bei der KfW-Bank registriert sein, dann können Sie einen Teil der Beratungskosten erstattet bekommen. Gemeinsam mit dem Unternehmensberater wenden Sie sich zur Beantragung an das Startercenter Ihres Standorts. Detailinformationen zum Förderprogramm erhalten sie bei der Landesgewerbeförderungsstelle des nordrhein-westfälischen Handwerks.

Ulrich Engelhardt

Gründungslotse

Georg-Schulhoff-Platz 1
40221 Düsseldorf
Tel. 0211 8795-333
Fax 0211 8795-553
startercenter--at--hwk-duesseldorf.de

Manuela Strathmann

Gründungslotse

Mülheimer Straße 6
46049 Oberhausen
Tel. 0208 82055-15
Fax 0208 82055-33
startercenter.ruhr--at--hwk-duesseldorf.de