(v. l.): F95-Sportvorstand Erich Rutemöller, Handwerksunternehmer Sebastian Fuchs, Alen Muharemi (erster Teilzeit-Azubi der Fortuna) und Kammerpräsident Andreas Ehlert
HWK Düsseldorf
(v. l.): F95-Sportvorstand Erich Rutemöller, Handwerksunternehmer Sebastian Fuchs, Alen Muharemi (erster Teilzeit-Azubi der Fortuna) und Kammerpräsident Andreas Ehlert

Kooperationsvertrag Fortuna und Handwerkskammer

Pressemitteilung Nr. 55 vom 6.11.2017

Nachwuchs der Fortuna kann Profi im Fußball und im Handwerk werden
Fortuna 95 und Handwerkskammer Düsseldorf zeichneten Kooperationsvertrag für modellhafte Teilzeitausbildung

Axel Bellinghausen zeigte sich beim 7. "Tag des Handwerks" am 16. September in der Düsseldorfer City sofort begeistert: "Mensch, so eine Chance hätten wir auch gerne gehabt!", unterstützte der Star der Düsseldorfer Fortuna spontan die an diesem Tage erstmals öffentlich gewordene Idee für ein im Profisport bislang einzigartiges Teilzeit-Ausbildungsprojekt für den rot-weißen Profi-Nachwuchs. Sebastian Fuchs, Sanitär- und Heizungsbau-Unternehmer in der NRW-Landeshauptstadt und F95-Fan im Unterstützerkreis handwerksPARTNER, hatte die Verantwortlichen bei Fortuna und in der Handwerkskammer Düsseldorf "angestoßen" und überzeugt.

Am Montag verwandelten sich erste Überlegungen und Konzepte in vertragliche Wirklichkeit: F95-Sportvorstand Erich Rutemöller und HWK-Präsident Andreas Ehlert unterzeichneten im Nachwuchsleistungszentrum am Flinger Broich eine Kooperationsvereinbarung. Danach können die vom Verein vertraglich gebundenen Talente ihre fußballerischen Ambitionen künftig mit einem gesicherten beruflichen Fundament verbinden. Frei nach den Songzeilen aus der "Hosen"-Hymne Tage wie diese "Komm ich Dir entgegen, Dich abzuholen" bietet der Club im Schulterschluss mit engagierten Handwerksunternehmen aus dem Unterstützerkreis handwerksPARTNER seinem Sichtungskader künftig ein systematisches Angebot auf eine Berufsausbildung in einem Meister-Lehrberuf der "Wirtschaftsmacht von nebenan" an. "Wir sind sehr stolz, durch diese Kooperation den Leistungssport und die Berufsausbildung so hervorragend zu verzahnen. Wir haben für unsere Nachwuchsspieler eine große Verantwortung und legen sehr viel Wert auf die Entwicklung der Spieler außerhalb des Platzes. Wir freuen uns sehr, unseren Spielern künftig auch die Möglichkeiten der beruflichen Weiterbildung zu geben.", würdigte Rutemöller das Zusammenwirken von Verein und Handwerksorganisation. Kammerpräsident Ehlert beleuchtete die "innere Verwandtschaft" der Ausbildungsgänge, die beide darauf abzielten, Leistungswillen und Können "in einem Teamzusammenhang" zu entwickeln und "Persönlichkeiten auszubilden, die Verantwortung übernehmen können. Dann fallen die Treffer von alleine", so Ehlert wörtlich.

Einer der Teilnehmer am öffentlichen Vertragsschluss zeigte sich besonders zufrieden: Handwerksunternehmer Sebastian Fuchs, "in meiner Seele als Fan, weil 'mein' Verein heute einen wichtigen Stich im Wettbewerb aller deutschen Proficlubs um herausragende Fußballtalente setzt, aber auch als Arbeitgeber, der für seinen Betrieb auf Sicherung eines ausreichenden Zufluss an jungen Fachkräften bedacht sein muss." Bestätigung für ihre Intentionen als Kreatoren der Kooperation erhielten die Vereins- und die Kammerrepräsentanten von Alen Muharemi, dem ersten Teilzeit-Azubi der Fortuna, bei der Firma des Initiators SHK Fuchs GmbH. "Ich will gerüstet sein auch für den Fall, dass es nicht klappen sollte mit einer Profikarriere."

Aus dem Vertragswerk:

§ 1, Satz 2 ff.: Im Fokus steht vor allem eine bessere Verzahnung von Berufsausbildung und Leistungssport. Dazu sollen Kontakte aufgebaut und verstetigt werden. Die vorliegende Kooperationsvereinbarung stellt die bislang eher losen Kontakte auf eine systematische und nachhaltige Basis. Die Kooperationspartner bekräftigen zudem ihren Willen, durch die gegenseitige Unterstützung einen Beitrag zur Stärkung der dualen Berufsausbildung zu leisten. Diese wird als attraktive Zukunftsoption gerade auch für junge und ambitionierte Fußballer eingeschätzt.

§ 2:(Angestrebte Maßnahmen): Durchführung gemeinsamer Berufsinformationsveranstaltungen, Organisation individueller Beratungen zur Berufsorientierung sowie zur dualen Berufsausbildung im Handwerk, Aufbau eines Pools von Ausbildungsbetrieben, die Teilzeitausbildungsstellen für Fußballer anbieten, Betreuung von Betrieben, die bereit sind, Fußballer in Teilzeit auszubilden. Vermittlung von Betriebs- und Orientierungspraktika, um erste Erfahrungen im Handwerk zu sammeln und Betriebsabläufe in kleinen und mittleren Unternehmen kennenzulernen, Organisation von Betriebsbesichtigungen.

Alexander Konrad

Leiter Kommunikation & Pressesprecher

Georg-Schulhoff-Platz 1
40221 Düsseldorf
Tel. 0211 8795-140
Fax 0211 8795-144
alexander.konrad--at--hwk-duesseldorf.de