Laserschutzbeauftragte/r nach OStrV und TROS für allgemeine Laseranwendungen

Nach §5 OStrV und TROS muss jedes Unternehmen, das Lasereinrichtungen der o.g. Klassen einsetzt, eine/n Laserschutzbeauftragte/n schriftlich bestellen.

 Termine, Gebühren, Anmeldung

Zielgruppe:

Gesell*innen, Meister*innen, Mitarbeitende aus Industrie, Handwerk und Institutionen, die mit den unterschiedlichen Laseranwendungen arbeiten.

Ziele:

Im Seminar werden die Anforderungen der TROS- Laserstrahlung im Umgang mit Lasergeräten umfassend geschult. Wir vermitteln Ihnen Wissen im Bereich der Gefährdung und der Schutzmaßnahmen bei den Laserklassen 3R,3B oder 4. Das Seminar erfüllt die allgemeine Weiterbildung gemäß TROS und ist damit für industrielle, medizinische, institutionelle Anwendungen von Lasereinrichtungen geeignet ist.

Inhalte:

  • Aufgaben und Verantwortung von Laserschutzbeauftragten
  • Physikalische Eigenschaften und biologische Wirkung
  • Rechtliche Grundlagen
  • Laserklassen und deren Grenzwerte:
    Kennzeichnung und Schutzmaßnahmen der Laserklassen
  • Schutzmaßnahmen:
    Klassifizierung (substitutionell, technisch, organisatorisch, persönlich); Auswahl und Durchführung
  • Bestimmung der Grenzwerte für die Expositionsdauer
  • Risikoanalyse und Erstellung einer Gefährdungsbeurteilung
  • Berücksichtigung der direkten und indirekten Gefährdungen in der Beurteilung
  • Inhalte und Beispiele der Gefährdungsbeurteilung:
    Besondere Schutzmaßnahmen für Betreiber mit unterschiedlichen Laseranwendungen und einem umfangreichen Sicherheitsmanagement; Praxiserfahrungen und beispielhafte Berechnungen vom Augensicherheitsabstand (NOHD), Laserschutzbrille u. a.

Abschluss:

Nach bestandener Prüfung erhalten Sie das anerkannte Zertifikat der Akademie der Handwerkskammer Düsseldorf.

Ort:

Akademie der Handwerkskammer Düsseldorf

Kontakt