Kebba Badjie aus Dinslaken ist "Lehrling des Monats" März
Hwk Düsseldorf
Kebba Badjie aus Dinslaken ist "Lehrling des Monats" März

Lehrling des Monats März 2016

Kebba Badjie kam wie die meisten Auszubildenden in der Fleischerei Rockhoff über ein Praktikum zu seiner Lehrstelle. Doch der Weg dahin war nicht ganz typisch.

Pressemitteilung Nr. 15 vom 30.3.2016

Als "Lehrling des Monats" März ist in Dinslaken der angehende Fleischer Kebba Badjie von Kammervizepräsident Siegfried Schrempf und Kreishandwerksmeister Günter Bode ausgezeichnet worden. Im Ausbildungsbetrieb, der Fleischerei Rockhoff, erhielt er eine Urkunde sowie eine limitierte „Ice-Watch“-Uhr in den blauroten Farben der Handwerkskampagne.

Unter den rund 20.000 Auszubildenden des Handwerks an Rhein, Ruhr und Wupper finden sich zahlreiche junge Persönlichkeiten, die ihre Ausbilder und Ausbilderinnen begeistern: aufgrund ihrer besonderen Begabung und Handfertigkeit, weil sie mit innovativen Ideen aufhorchen lassen, weil sie früh Verantwortung übernehmen, weil sie Handicaps und Hindernissen getrotzt haben und weiterhin trotzen.

Die Handwerkskammer Düsseldorf und die 11 Kreishandwerkerschaften im Kammerbezirk stellen deshalb seit 2015 regelmäßig die besten Nachwuchskräfte in Kreisen und Kreisfreien Städten des Kammerbezirks (Regierungsbezirks) unter dem Titel "Lehrling des Monats" der Öffentlichkeit vor. "Um unsere Wertschätzung für tolle Leistungen und außerordentliches Engagement auszudrücken und der Schülergeneration ein Signal zu senden, wie vielfältig und attraktiv der Ausbildungsweg in unseren 130 Lehrberufen ist", begründete Siegfried Schrempf die Leuchtturm-Initiative der nordrheinischen Handwerksorganisationen. Und Günter Bode ergänzte: "Gerade solche Azubis, die trotz Hindernissen ihren Weg machen, sind Vorbilder, die glaubwürdig und authentisch sind." Und wer könnte bei jungen Leuten erfolgreicher für das Handwerk werben als eben junge Handwerker?

Der sympathische Gambier, der gerade seine Zwischenprüfung abgelegt hat, hat jedenfalls seinen Platz im Handwerk gefunden. Kebba Badjie kam wie die meisten Auszubildenden in der Fleischerei Rockhoff über ein Praktikum zu seiner Lehrstelle. Doch der Weg dahin war nicht ganz typisch. 2006 ist er, damals ganze 13 Jahre, mit seinem jüngeren Bruder aus Gambia seiner Mutter nach Deutschland gefolgt. Hauptgrund für die Entscheidung der Familie: die erhofften besseren Ausbildungschancen. Kebba, der nach dem Besuch einer Förderklasse in Dinslaken den Hauptschulabschluss machte, war in der Fleischerei Rockhoff von Anfang an mit Begeisterung dabei und stellte sich darüber hinaus geschickt an. Seine Motivation: Er hält es für sinnvoll, zu wissen, wie unser Essen hergestellt wird - und was für Arbeit im fertigen Produkt steckt. Trotz der teils auch körperlich anstrengenden Tätigkeit mit der richtigen Einstellung und Freude bei der Arbeit zu sein - das sind Eigenschaften, die sein Chef an ihm besonders schätzt. Ob Schlachten oder die Herstellung in der Wurstküche, im 2. Lehrjahr übernimmt Badjie schon vieles selbständig und zuverlässig.

Sein Tipp für andere Jugendliche auf der Suche nach dem passenden Beruf: "Einfach mal probieren, was einem liegt, am besten im Rahmen eines Praktikums, und die Chance einer handwerklichen Ausbildung ergreifen." Dem angehenden Fleischer ist auf diese Weise die Integration gelungen - in einem Lebensmittelhandwerk, das seinerseits um Nachwuchs kämpft. Das nennt man wohl eine Win-win-Situation.

Großen Anteil daran hat natürlich ein Ausbilder wie Fritz Rockhoff, der seit seiner eigenen Meisterprüfung 1976 unzählige junge Menschen ausgebildet hat - ganze zwei brachen in diesen 40 Jahren ihre Ausbildung ab!

Unser honorarfreies Pressefoto (Quelle: Wilfried Meyer) zeigt (v. l.): Fleischermeister Fritz Rockhoff, Vizepräsident Siegfried Schrempf, „Lehrling des Monats März“ Kebba Badjie und Kreishandwerksmeister Günter Bode.

Alexander Konrad

Leiter Kommunikation & Pressesprecher

Georg-Schulhoff-Platz 1
40221 Düsseldorf
Tel. 0211 8795-140
Fax 0211 8795-144
alexander.konrad--at--hwk-duesseldorf.de