13 Unternehmen nehmen an einer neuen Staffel des Projektes Ökoprofit teil. Ziel ist es, Energie zu sparen und so Klima und Umwelt zu schonen.
Landeshauptstadt Düsseldorf, David Young
13 Unternehmen nehmen an einer neuen Staffel des Projektes Ökoprofit teil. Ziel ist es, Energie zu sparen und so Klima und Umwelt zu schonen.

Ökoprofit - 13 Düsseldorfer Unternehmen für mehr Klimaschutz

Mit 13 Düsseldorfer Betrieben geht das Projekt Ökoprofit in eine neue Runde. Die Landeshauptstadt unterstützt die Firmen bei der Ermittlung von Energieeinsparpotenzialen. So soll das Klima geschont und die Umwelt geschützt werden.

"Mit der Teilnahme an diesem erfolgreichen Projekt können Unternehmen mindestens dreifach gewinnen: sich im Umwelt- und Klimaschutz engagieren, ihre Aktivitäten dokumentieren und gleichzeitig finanzielle Einsparungen generieren", erklärt Umweltdezernentin Helga Stulgies bei der Auftaktveranstaltung am Montag, 4. November, im Technischen Rathaus. Der Nutzen von Ökoprofit sei vielfältig. Es ermögliche den Betrieben und Unternehmen in Düsseldorf auch ihre Ressourceneffizienz zu erhöhen, die betrieblichen Risiken zu minimieren und die Motivation der Mitarbeiter zu verbessern.

Die 13 teilnehmenden Düsseldorfer Unternehmen sind:

  • Gerricusstift - Pflege- und Altenheim
  • Printcom GmbH - Druck- und Outputmanagement
  • Franz Menke GmbH & Co. KG - Malereibetrieb
  • Elektro Kai Hofmann GmbH
  • SCALA Glasbau GmbH
  • Verband der Vereine Creditreform e.V.
  • Haus Lörick e.V. - Wohnstift
  • Sebastian Fuchs GmbH & Co. KG - Sanitär und Heizung
  • Diakonie Düsseldorf e.V., Ev. Kita Kopernikusstraße 7
  • Diakonie Düsseldorf e.V., Ev. Kita Fleher Straße 222
  • Diakonie Düsseldorf e.V., Stammhaus Kaiserswerth
  • Sipgate GmbH - Internettelefonie
  • Stadtmuseum

45 Prozent der Kohlendioxid-Emissionen in der Stadt stammen aus Industrie, Handel, Dienstleistung und Gewerbe. Mit Ökoprofit unterstützt die Stadt sie im Rahmen des Klimaschutzprogramms bei der Ermittlung und Aktivierung vorhandener Einsparpotenziale. Ökoprofit verbindet ökonomischen Gewinn mit ökologischem Nutzen. Um Sparpotenziale zu ermitteln, wird im Zuge des Projektes anhand von Betriebsbegehungen zunächst eine Bestandsaufnahme gemacht. Gemeinsam mit den Ansprechpartnern in den Firmen fertigt ein Team von Fachleuten im Anschluss ein Umweltprogramm mit Verbesserungsvorschlägen. Ergänzend zu Vor-Ort-Terminen finden während der Projektlaufzeit von einem Jahr acht themenbezogene Workshops statt. Dabei steht, neben der Wissensvermittlung zu Umweltthemen, auch der Erfahrungsaustausch zwischen den Teilnehmern auf dem Programm.

Die 59 teilnehmenden Betriebe und Unternehmen der abgeschlossenen sechs Projektdurchgänge haben jeweils im Jahr der Projektteilnahme Einsparungen von insgesamt rund 2,8 Millionen Euro, rund 32 Millionen Kilowattstunden Strom und 13.600 Tonnen Kohlendioxid realisiert, wodurch die Kohlendioxid-Emissionen dieser Betriebe um mehr als 5 Prozent gesenkt wurden. Tatsächlich liegen die Einsparungen noch deutlich über diesen Zahlen, denn die Potenziale machen sich auch Jahre nach der Projektteilnahme weiterhin positiv bemerkbar.

Die erfolgreiche Teilnahme am Projekt bekommen die teilnehmenden Firmen durch ein Zertifikat mit dem Ökoprofit-Siegel werbewirksam dokumentiert. Mitmachen können Betriebe aller Branchen.

In Düsseldorf sind neben dem Ausrichter Stadt als Partner die Industrie- und Handelskammer, die Stadtwerke Düsseldorf, die Handwerkskammer, die Kreishandwerkerschaft, die Hochschule Düsseldorf und die Effizienz-Agentur NRW, die EnergieAgentur NRW und der Bundesverband mittelständische Wirtschaft mit im Boot. Mit der fachlichen Beratung ist das Düsseldorfer Beratungsunternehmen Wertsicht GmbH beauftragt. Umweltamt und Wirtschaftsförderungsamt der Stadt haben das vom Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz NRW geförderte Zertifizierungsprojekt Ökoprofit in die Landeshauptstadt Düsseldorf geholt.

Auskünfte zu Ökoprofit Düsseldorf erteilen Sabine Kring vom Umweltamt, Telefon 89-21034, E-Mail sabine.kring@duesseldorf.de und Martin Beckers von der Wirtschaftsförderung, Telefon 89-97680, E-Mail martin.beckers@duesseldorf.de.

Weitere Informationen zum Thema finden sich unter www.duesseldorf.de/oekoprofit.

Dipl.-Ing. Peter Scharfenberg

Fachreferent Klimaschutz und Energiemanagement

Mülheimer Straße 6
46049 Oberhausen
Tel. 0208 82055-86
Fax 0208 82055-77
peter.scharfenberg--at--hwk-duesseldorf.de