Verkehr Stau
Dmitry Kalinovsky/123rf.com

Umweltspuren in Düsseldorf

Um Dieselfahrverbote zu vermeiden, hat die Stadt Düsseldorf einen einjährigen Test von Umweltspuren eingerichtet. Die neue Regelung gilt seit Mitte April.

Wo befinden sich die Umweltspuren?

Die Umweltspuren wurden auf der Merowingerstraße (stadteinwärts) zwischen Südring und Bilker Bahnhof und der Prinz-Georg-Straße (in beide Richtungen) zwischen Moltke- und Bagelstraße eingerichtet. Beide Straßen gehören zu den zentralen innerstädtischen Magistralen mit einem Verkehrsaufkommen von 25.000 bzw. 22.000 Kfz/Tag. Die Strecken sind beide ca. 500 Meter lang. Für Autos verbleibt damit jeweils eine der beiden Spuren pro Richtung.
 Stadtplan mit eingezeichneten Streckenverläufen

Wer darf die Umweltspuren befahren?

Nur noch Busse, Radfahrer, E-Autos und Taxis.

Wie sind die Umweltspuren erkennbar?

Über folgende Beschilderung:
 Beginn der Umweltspur (Bild)
 Ende der Umweltspur (Bild)

Auf der Spur zeigen weiße Beschriftungen (BUS) und Piktogramme, wer hier fahren darf.
Bildbeispiel: WDR-Webseite

Seit wann gilt die neue Regelung?

Für beide Straßenabschnitte seit Mitte April 2019.
 Info der Stadt Düsseldorf

Wird kontrolliert, gibt es Strafen?

Die Polizei kontrolliert die Einhaltung im Rahmen ihrer Möglichkeiten. Ein verbotswidriges Befahren der Umweltspur kostet zwischen  15 und 35 Euro.
 Pressemitteilung vom 19.03.2019:  "Handwerk gegen Einrichtung von Umweltspur"

Weitere Infos

 Stadt Düsseldorf



 Ansprechpartner

Andrea Raddatz
Abteilungsleiter/in

Tel. 0211 8795-340
andrea.raddatz--at--hwk-duesseldorf.de