Zentrum für Umwelt, Energie und Klima der Handwerkskammer Düsseldorf



Weiterbildung:  

Einsteigerseminare - Berufsbegleitende Lehrgänge - Sachkundelehrgänge - Fernlehrgänge

Veranstaltungen:

Informationsveranstaltungen und Workshops

Ansprechpersonen

Handwerkszentrum Ruhr
HWK Düsseldorf

Das Zentrum für Umwelt, Energie und Klima der Handwerkskammer Düsseldorf wurde 1990 gegründet und hat seinen Sitz im Handwerkszentrum Ruhr in Oberhausen.

Auf der Basis eigener Untersuchungen zu handwerkstypischen Umweltfragen baut sich das Serviceangebot des Umweltzentrums auf. Zu allen aktuellen Fragen des Umweltschutzes stehen dem Handwerksunternehmen ein umfangreiches Beratungs- und Schulungsangebot sowie weitere Dienstleistungen zur Verfügung.

Handwerkszentrum Ruhr

Zum Aquarium 6a
46047 Oberhausen

Tel.  0208 82055-55, Fax  0208 82055-77

  GoogleMap

Mobilitätspartnerschaft Oberhausen 2018
HWK Düsseldorf

Mobilitätspartnerschaften

Wirtschaft & Stadt partnerschaftlich für effiziente und umweltgerechte Mobilität

Masterplan Klimaschutz Wuppertal Kopie
HWK Düsseldorf

Masterplan Klimaschutz

Gemeinsames Engagement von Kommunen und Kreishandwerkerschaften vor Ort



Zukunftsicher mobil 6.7. Außen
HWK Düsseldorf

Betriebliche Mobilität

Betriebliche Mobilität neu denken und effizienter gestalten - Maßnahmen, die sich lohnen!

Das Handwerk - ein handfester Helfer bei der Energiewende

Egal, ob es darum geht, die alte Ölheizung gegen die klimafreundlichere Wärmepumpe auszutauschen, eine Wallbox fürs E-Auto am Haus zu montieren oder eine Photovoltaik-Anlage aufs Dach schrauben: Das Handwerk ist ein handfester Helfer in Sachen Energiewende.

Fabian Tenk von der Energieagentur.NRW spricht in diesem Podcast mit Handwerksmeister Frank Struck und Gabriele Poth von der Handwerkskammer Düsseldorf über Fachkräftemangel und Zukunftsideen.

Dieser Inhalt wird Ihnen aufgrund Ihrer aktuellen Datenschutzeinstellung nicht angezeigt. Bitte stimmen Sie den externen Medien in den Cookie-Einstellungen zu, um den Inhalt sehen zu können.

Aktuelles aus dem Umweltzentrum

Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG): Sofortiger Antrags- und Zusagestopp

Zeitenwende Elektromobilität? Laden am Arbeitsplatz - Herausforderungen und Chancen

KfW startet breit angelegte Förderprogramme für nachhaltige Mobilität

Startschuss zum Wettbewerb "Deutscher Rohstoffeffizienz-Preis 2022"

Klimaschutzbilanz des Bundeswirtschaftsministeriums

Asbest: Neue Handlungshilfe für Tätigkeiten an asbesthaltigen Putzen, Spachtelmassen und Fliesenklebern

Stadt Essen: "Solar-Offensive" zum Klimaschutz

Steuerliche Anrechnung der energetischen Sanierung: Neue Musterbescheinigungen

Düsseldorfer Klimapakt unterzeichnet

Aufbau gewerblicher Ladeinfrastruktur startet: Zuschuss für Ladestationen in Unternehmen

Nachhaltigkeits-Leitfaden ab sofort kostenlos verfügbar

BAFA startet Verfahren für erweiterte Fördermöglichkeiten für energieeffiziente Unternehmen

Gemeinsam fürs Klima: Das Klimabündnis der Kommunen im Kreis Wesel startet die Klimakampagne

Das UZH ist innerhalb Oberhausens umgezogen

Neue KfW-Förderprogramme für Neubau und Sanierung von Nichtwohngebäuden

Neues Angebot der Mobilitätspartnerschaft Düsseldorf: Kostenfreie Beratung zum betrieblichen Mobilitätsmanagement

 Newsletter

Ob Informationen zu neuen Gesetzen, Hinweise auf neue Förderprogramme oder aktuelle Veranstaltungshinweise – wir liefern Ihnen regelmäßig unseren newsletter mit aktuellen Infos rund um das Thema Energie und Umwelt.

 Betrieblicher Umweltschutz 

Ihr Handwerksbetrieb ist einer Vielzahl gesetzlicher Vorschriften ausgesetzt, die sich zudem häufig verändern oder durch neues Umweltrecht ergänzt werden. Oftmals entstehen in Auseinandersetzungen mit Behörden und Nachbarn schwer lösbare Situationen. Eine umweltgerechte Betriebsführung ist umfassend gesetzlich geregelt und wird behördlich überwacht. Vielfach erwarten aber auch die Kunden einen 'rundum sauberen' Betrieb. Dies gilt zunehmend sowohl für Privatkunden als auch für industrielle und gewerbliche Abnehmer Ihrer Produkte und Dienstleistungen. 



 Förderprogramme

Die Landschaft der Förderprogramme ist unübersichtlich. Wir helfen Ihnen, den Überblick zu behalten. Ganz gleich, ob Sie Ihre Kunden beraten oder sich selber Investitionen erleichtern möchten. Gefördert werden unter anderem die Nutzung bestimmter regenerativer Energien, allgemeine Umweltschutz- sowie Energieeffizienzmaßnahmen.

 Handwerksoffensive Energieeffizienz NRW

Die Handwerksoffensive Energieeffizienz NRW bündelt die Aktivitäten rund um die Themen Umwelt, Klimaschutz und Energie in Nordrhein-Westfalen und bettet diese im Hinblick auf den Klimaschutzplan in ein Handlungskonzept ein. Ziel ist es, ein landesweit abgestimmtes, aktuelles und bedarfsgerechtes Angebot an Beratung, Weiterbildung und Information zu bieten. Außerdem werden kommunale Klimaschutzaktivitäten mit Beteiligung des Handwerks vorgestellt.



 Gefahrstoffe

Leichtentzündlich, ätzend oder wassergefährdend - Gefahrstoffe gehören zum betrieblichen Alltag. Um hier Schäden zu vermeiden und das Haftungsrisiko klein zu halten, sind beim Umgang mit diesen Stoffen eine Reihe von Vorgaben zu beachten, welche die Handhabung, die Lagerung, den Transport sowie die Entsorgung solcher Stoffe und auch Beschränkungen oder Verbote für bestimmte Stoffe im Detail regeln.

 ÖKOPROFIT

Das Zentrum für Umwelt und Energie der Handwerkskammer Düsseldorf unterstützt ÖKOPROFIT-Projekte im gesamten Kammerbezirk als Kooperationspartner. Mit Hilfe des erprobten Umweltberatungsprogramms lässt sich feststellen, wie die Kosten für Energie, Abwasser und Abfall reduziert werden können. Teilnehmen können Unternehmen aus allen Branchen: Vom kleinen Handwerksbetrieb bis hin zu großen Filialisten mit mehreren hundert Mitarbeitern. Wir bieten interessierten Betrieben die Möglichkeit, sich bei uns umfassend zu diesem Projekt zu informieren, und unterstützen die Akquise zur Teilnahme von Handwerksbetrieben an diesen Projekten.